Hauptmenü öffnen

Mitglieder β

Benutzer:Raimund Liebert/Baustelle/Wikipedia:Wikimedian in Residence/FAQ

< Benutzer:Raimund Liebert‎ | Baustelle‎ | Wikipedia:Wikimedian in Residence

Wikimedian oder Wikipedian in Residence?

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist eines von mehreren Wikimedia-Projekten. Liegt der Schwerpunkt ausschließlich in der Wikipedia, könnte die Bezeichnung eher Wikipedian in Residence heißen. Oft erstreckt sich die Tätigkeit auch auf andere Wikimedia-Projekte wie Wikimedia Commons oder Wikidata, dann ist die umfassendere Bezeichnung Wikimedian in Residence passender.

Soll die Tätigkeit zwangsläufig vor Ort in der Institution stattfinden?

Ja, zumindest überwiegend. Es sind auch Modelle einer Zusammenarbeit zwischen Wikipedianer*innen und Institutionen möglich, die keine persönliche Anwesenheit erfordern, das Konzept eines Wikimedian in Residence sieht jedoch grundsätzlich eine Präsenz vor Ort vor. Im Rahmen des Arbeitsvertrags vereinbartes vereinzeltes Teleworking ist auch möglich.

Wer bezahlt das Gehalt eines Wikimedian in Residence?

Primär hat für die Kosten der Residency die gastgebende Institution aufzukommen. Gegebenenfalls kann die Gehaltszahlung auch durch eine organisatorisch abgekoppelte Institution erfolgen. Die Wikimedia-Vereine beteiligen sich nicht an der Remuneration. Es ist gemäß den Wikimedia-Nutzungsbedingungen in jedem Fall in den Wikimedia-Projekten offenzulegen, durch wen die Bezahlung tatsächlich erfolgt.

Wie viel verdient ein Wikimedian in Residence?

Eine faire und angemessene Bezahlung soll sichergestellt sein. Der Tätigkeit eines Wikimedian in Residence entspricht jedenfalls mehr als eine Aufwandsentschädigung im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit. Der Wikimedian in Residence leistet vollwertige Arbeit für die Institution und soll dementsprechend vollwertig bezahlt werden.

Können mehrere Institutionen gemeinsam einen Wikimedian in Residence haben?

Ja, derartige Verbund-Modelle sind möglich. Sie erfordern insbesondere in arbeitsrechtlicher Hinsicht eine enge Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Institutionen, wobei eine Institution als Arbeitgeberin aufzutreten hat.

Ist ein Wikimedian in Residence den Wikimedia-Vereinen weisungsgebunden?

Nein, die Wikimedia-Vereine treten ausschließlich beratend und vernetzend auf. Ein Wikimedian in Residence unterliegt bei seiner Tätigkeit den Nutzungsbedingungen und Richtlinien der Wikimedia-Projekte, die wiederum nicht von den Wikimedia-Vereinen gestaltet werden.

Welches Benutzerkonto verwende ich als Wikimedian in Residence?

Das private, ehrenamtliche Benutzerkonto sollte aus Transparenzgründen nicht für Bearbeitungen im Rahmen der Residency verwendet werden. Empfohlen wird, kein organisationsintern geteiltes, sondern ein individuell deiner Person zuordenbares und nicht übertragenes Benutzerkonto zu verwenden (kein „Unternehmenskonto“). Viele Wikimedians in Residence führen ihr Benutzerkonto nach dem Schema Benutzer:Vorname Nachname (Institutionsbezeichnung bzw. -kürzel). Wikipedianer*innen können, wenn sie dies offenlegen möchten, mit ihrem privaten Benutzerkonto um Sichterrechte für das Residency-Benutzerkonto anfragen.

In welcher Form können Inhalte in den Wikimedia-Projekten nach den Vorgaben der Institution gestaltet werden?

Es besteht kein Anspruch auf die Einstellung und Beibehaltung von Inhalten. Diese können und sollen zudem von Anderen weiterentwickelt und verändert werden. Bestehende Wikipedia-Richtlinien wie der Grundsatz des neutralen Standpunkts, die strengen Richtlinien zu Belegen und die Anforderungen an die zulässigen Freien Lizenzen sind zu berücksichtigen. Für Wikimedians in Residence gelten keine Sonderregeln bei der Erstellung und Bearbeitung von Inhalten.

Welche Informationspflichten habe ich als Wikimedian in Residence?

Unbeschadet sonstiger Vereinbarungen mit der Institution muss jedenfalls angegeben werden, dass die Bearbeitungen bezahlt werden und es muss offengelegt werden, wer für die Bezahlung aufkommt. Empfohlen wird, diese Offenlegung auf der Benutzerseite des Residency-Benutzerkontos vorzunehmen. Ebenfalls ratsam ist es, aus Transparenzgründen eine Dokumentation der Tätigkeit zu veröffentlichen (Beispiel: de:Wikipedia:GLAM/Wikipedian in Residence am österreichischen Verfassungsgerichtshof).