Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Benutzer:Samiclaus/Bericht WLM

Aus Mitglieder
< Benutzer:Samiclaus
Version vom 9. Januar 2018, 15:45 Uhr von Karl Gruber (Diskussion | Beiträge) (Linkkorr)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilnehmer von "Wiki Loves Music" im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Das Projekt „Wiki Loves Music“ hat zum Ziel, die Qualität der Wiki-Artikel zum Thema Musik (insbesondere Musikinstrumente) zu verbessern; oftmals fehlt es an qualitativ hochwertigen Bildern oder Aufnahmen, die den Klang bzw. die Spielweise eines Instrumentes illustrieren. Mögliche Maßnahmen sind Anfragen an Instrumentenbauer/Museen/Orchester wegen Bild- und Tonspenden, besserer Zugang zu Fachliteratur und organisierte Foto- und Tonaufnahmesessions; all das ist im Rahmen des Projekts bereits erfolgt.

Vom Donnerstag, 22. bis zum Sonntag, 25. Juni 2017 fand das Projektwochenende „Wiki Loves Music Hamburg 2017“ statt. Bereits im Vorfeld wurde eine Liste von verbesserungswürdigen Artikeln und eine Wunschliste von Fotomotiven erstellt. Daneben wurde eine Kooperation mit Yamaha Music Europe vereinbart; durch diese wurden zum einen bereits vorhandene Stock-Fotos unter eine freie Lizenz gestellt, zum anderen stellte Yamaha Musikinstrumente zur Verfügung, von denem am Projektwochenende Detailaufnahmen gemacht werden konnten. Am Projektwochenende selbst (für das sich neben zahlreichen deutschen auch ein Schweizer und mit mir ein österreichischer Wikipedianer angekündigt hatten) war zum einen geplant, diese Aufnahmen anzufertigen; weiters sollten Fotos von Ausstellungsstücken des Museums für Kunst und Gewerbe neu gemacht bzw. auf Commons transferiert werden; diese sollten dazu dienen, im Zusammenspiel mit der zur Verfügung gestellten Literatur der Museumsbibliothek und der benachbarten Zentralbibliothek die Artikel zu den Ausstellungsstücken und Instrumentenbauern zu verbessern.

Die Anreise gestaltete sich für manche Teilnehmer als schwierig; in Norddeutschland kam es wegen heftiger Stürme zu Zugausfällen und -verspätungen; die letzte Wikipedianerin kam erst am Freitag in Hamburg an, nachdem sie die Nacht in Hannover buchstäblich „auf dem Abstellgleis“ verbracht hatte. Nichtsdestotrotz begannen wir am Donnerstag abends mit einer Kennenlern-Runde im Museum für Kunst und Gewebe, abgerundet durch ein Blockflötenkonzert. Am Freitag begann das eigentliche Arbeitstreffen; bei einer Führung durch die Musikinstrumentensammlung des Museums wurden Fotos der Instrumente angefertigt, die anschließenden Edit-a-thon weiterverwendet wurden. Daneben fand für Interessierte eine kurze Führung durch die umfangreiche Musikabteilung der benachbarten Zentralbibliothek statt, in der ebenfalls ein Raum für Artikelarbeit reserviert war. Am späten Nachmittag fand eine Führung durch das Komponistenquartier Hamburg statt, bei der uns die musikhistorische Rolle der Stadt nähergebracht wurde.

Detailaufnahme eines Spinetts aus dem 17. Jahrhundert

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Fotoaktion; eine kleinere Gruppe (mich eingeschlossen) arbeitete die vorbereitete Wunschliste an Detailfotos anhand der Yamaha-Instrumente ab, weitere Teilnehmer erstellten Fotos und Videos von Instrumenten "im Einsatz", wofür sich freiwillige Musiker – teils ebenfalls Wikipedianer – zur Verfügung stellten. Daneben lief natürlich der Edit-a-thon weiter und da sich unser „Hauptquartier“ in unmittelbarer Nähe der Musiksammlung des Museums befand, wurden auch noch weitere Detailbilder von Sammlungsstücken angefertigt. Abends gab es die Möglichkeit, die Elbphilharmonie zu besichtigen; außerdem fand in der Laeiszhalle ein Konzert unter Beteiligung eines Wikipedianers statt, für das sich trotz des langen Tages noch eine kleine Gruppe von Musikfreunden begeistern konnte.

Am Sonntag wurden die letzten Fotoaufnahmen angefertigt und an den Artikeln gearbeitet, bevor sich die Gruppe am frühen Nachmittag auflöste. Alles in allem halte ich das Projektwochenende für eine gelungene Aktion; Gründe dafür sind neben den gemachten Fotos und verbesserten Artikeln vor allem die an dem Wochenende entstandene Anregung für neue Artikel (was sich an der Anzahl der danach erst verfassten Artikel ablesen lässt) sowie die Vernetzung von musikinteressierten Wikipedianern. Da es sich bei dem Projektwochenende um mein erstes Wikipedia-bezogenes Treffen handelte, war ich besonders neugierig, was (und auch wer) mich erwartete; mitgenommen habe ich neben einer Themenliste samt passender Literatur vor allem einen sehr positiven Eindruck von der Gemeinschaft der Wikipedia-Autoren.

Eine detailliertere Nachschau des Projektwochenendes findet man übrigens auf der Dokumentationsseite des Projektes, auf der auch weitere Berichte der Veranstaltung zu finden sind.

Florian, 7. Dezember 2017