Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Freiwilligenmesse St. Pölten 2018

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am 11. November 2018 fand im Landhaus St. Pölten zum zweiten Mal die Freiwilligenmesse statt, bei der auch Wikimedia Österreich zum zweiten Mal teilnahmen. Außer uns nahmen etwa 60 andere Freiwilligenorganisationen der verschiedensten Thematiken teil. Die Nachfrage zur Teilnahme war laut Organisatoren noch wesentlich größer, was wieder zeigt, dass wer zuerst kommt, zuerst malt.

Im heurigen Jahr wurde die Werbetrommel seitens der NÖ Landesregierung in den verschiedensten Medien noch stärker getrommelt. Außerdem wurde das Rundherum-Angebot wesentlich erweitert, sodass beispielsweise Landesmuseen und Landesarchiv ebenso zum Besuch einluden.

Der Stand mit seinen zwei Metern war schon etwas spärlich, da wir gottseidank mit vier Mann, denen ich von meiner Seite her ein Dankeschön für die Unterstützung sagen möchte. Die räumliche Beschränkung ist leider der Örtlichkeit mit den Säulen geschuldet, die diese Einteilung notwendig machten und es noch weit verstecktere Plätze von anderen Organisationen gab.

Von meiner Seite, sah ich wie bei ähnlichen Veranstaltungen meine Hauptaufgabe im Networking und das wird natürlich wesentlich erleichtert, wenn man die Personen anderer Organisationen schon mehrmals sah. Dass es egal ist, welcher Art, diese Organisationen sind, sieht man an der möglichen Zusammenarbeit mit der Caritas, wo ein Projekt vorbereitet wird, von dem die Damen am Stand auch wussten. Über weitere Kontakten will ich angesichts noch ungelegter Eier hier nicht berichten. Beim Herumstreunen ergaben sich natürlich auch wieder Möglichkeiten von Fotos verschiedener Motive.

Angedacht wird auch eine gleiche Veranstaltung in Wiener Neustadt um den Besuchern eine weite Anfahrt zu ersparen. Da wir mit Wikipedianern auch in dieser Region nicht gesegnet sind - d.h. mehr dürften sie auf alle Fälle werden, ist auch dieser Standort anzudenken. Ob beide möglich sind, ist eine Frage ob wir es verkraften. Als positiv würde ich eine Beteiligung an beiden Standorten sehen.

Karl Gruber