Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Hauptseite: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Umstellung --> Beschlüsse 2017)
Zeile 24: Zeile 24:
 
<br/>
 
<br/>
 
<div class="SpaceNews"><div class="contentbox" style="border-color:#3CB371;"><div class="title" style="background:#3CB371; padding: .5em 1em; color:white">Beschlüsse und Informationen des Vorstands</div><div style="padding:.5em;">
 
<div class="SpaceNews"><div class="contentbox" style="border-color:#3CB371;"><div class="title" style="background:#3CB371; padding: .5em 1em; color:white">Beschlüsse und Informationen des Vorstands</div><div style="padding:.5em;">
{{:Archiv/2016-Vorstandsbeschlüsse‎}}
+
{{:Archiv/2017-Vorstandsbeschlüsse‎}}
<div style="text-align:right;"><small>''[[Archiv/2016-Vorstandsbeschlüsse‎|mehr...]]''</small></div>
+
<div style="text-align:right;"><small>''[[Archiv/2017-Vorstandsbeschlüsse‎|mehr...]]''</small></div>
 
</div></div></div>
 
</div></div></div>
 
|}
 
|}

Version vom 25. Januar 2017, 23:35 Uhr







Nachrichten

Wiki Loves Monuments 2019

Im Rahmen von WikiDaheim (wikidaheim.at) 2019, der dritten Ausgabe des österreichweiten Fotowettbewerbs zur Sammlung von Bildern aus allen Regionen und Gemeinden des Landes, um damit Wikipedia zu bebildern, wurden auch wieder jene zehn Fotos ausgewählt, die am internationalen Wettbewerb Wiki Loves Monuments teilnehmen. Wir gratulieren den Fotograf*innen und drücken die Daumen!


Tag des Denkmals 2019

Ein Spezialpreis zu WikiDaheim (wikidaheim.at) 2019, dem österreichweiten Fotowettbewerb für Bilder aus allen Regionen und Gemeinden des Landes, widmete sich auch in diesem Jahr dem Tag des Denkmals. Wir danken allen Teilnehmer*innen und gratulieren den Top-Ten!


CEE you in Belgrad: Notizen vom Wikimedia Meeting für Zentral- und Osteuropa

CEE you in Belgrad

In Belgrad, Serbien fand heuer das Treffen der Communities aus Zentral- und Osteuropa (Central- & Eastern Europe CEE) statt. Unsere Delegation umfasste Philip für den Vorstand, Tobias und Simon als Communitymitglieder sowie unsere Geschäftsführerin Claudia. Außerdem unterstütze die Teilnahme von Viačeslav, der in zahlreichen Spracherversionen unserer Projekte aktiv ist und sich in der Region und im Wikiversum insbesondere für Wikimedianer mit sensorischen Einschränkungen einsetzt.

Notizen von Claudia

Zusammen mit Vertreter*innen anderer Communities organisierte ich ein Panel zum Thema Diversität und Inklusion, um verschiedene Initiativen und Ideen in der Region sichtbar zu machen und voneinander zu lernen. Unter Einbeziehung aller Teilnehmer*innen entwickelte sich ein lebhafter und spannender Austausch, der der sogar lange über die veranschlagte Zeit für die Session in den Abend hinein andauerte. Außerdem wurde ich vom Programmkomitee gebeten, einen Beitrag rund um die Organisation von Hackathons beizusteuern, denn nach Wien 2017 und Prag in diesem Jahr, wird der nächste große Wikimedia Hackathon 2020 in Tirana, Albanien stattfinden. Schön zu sehen, dass unsere Bemühungen Tech-Community-Building stärker in der Region zu verankern, zu so einer positiven Bilanz beitragen konnten!

Neben unseren Kooperationsprojekten in der Region - WMAT stellt seit drei Jahren den administrativen Support für den internationalen Artikelwettbewerb CEE-Spring - stand auch in diesem Jahr auch unsere Arbeit rund um die strategische Ausrichtung der Wikimedia-Bewegung im Mittelpunkt. Philip als Vertreter der Arbeitsgruppe für „Community Health“ und ich selbst als Vertreterin der Gruppe „Roles and Responsibilities“ leiteten vor Ort Diskussionsgruppen, um die Rückmeldungen dieser Communities zum aktuellen Stand unserer Empfehlungen zu sammeln.

Notizen von Simon

Das Wikimedia CEE Meeting 2019 war mein erstes; auf der Wikimania habe ich mich kurzerhand entschlossen daran teilzunehmen. Selbst beigetragen habe ich einen 90-minütigen Workshop Practical Tools for Wikimedia Commons. Dieser wurde als erster Programmpunkt direkt nach der Opening Session eingeplant und mit 15–20 Teilnehmer/inne/n gut besucht. Während des Workshops wurden einige Fragen gestellt und es entwickelte sich eine spannende Diskussion.

Die Atmosphäre der etwa 90 Teilnehmer/innen war sehr herzlich und ich fühlte mich willkommen. Einige Personen habe ich von vorherigen Veranstaltungen in Wien, Prag, Stockholm bereits gekannt.

Zurückblickend haben mir folgende Sessions bzw. Workshops am besten gefallen: in Wiki + Media präsentierte Wojciech einige Erfahrungen im Umgang mit Medien und insbesondere Radiosendungen; Claudia ließ in How to be a Kick-ass Hackathon Host meine Erinnerungen an meinen ersten Wikimedia Hackathon wieder aufleben; in Structured Data on Wikimedia Commons präsentierte Jan den derzeitigen Stand des Projekts; daraus entstand eine spannende Diskussion über Wünsche und Sorgen der Community; zu guter letzt möchte ich Asafs Workshop über Beyond the basics: Intermediate Wikidata Tools erwähnen, in dem diverse mir bereits bekannte und noch unbekannte Tools vorgestellt wurden.

Wie auf Konferenzen üblich entwickeln sich außerhalb der Sessions in den Kaffeepausen, beim Essen, abends bei einem Glas Bier weitere spannende Diskussionen: Work-Life-Balance von ehrenamtlichen Tool-Entwicklern, einer neuen Funktion für Wikipedia Tools for Google Spreadsheets, um einige zu nennen.

Für mich stellte das heurige Meeting in Belgrad jedenfalls eine großartige Veranstaltung dar und ich freue mich jetzt auf ein paar Urlaubstage in CEE. Und wer weiß, vielleicht komme ich nächstes Jahr wieder und zwar nach Mazedonien und/oder Albanien.

Notizen von Tobias

Das CEE-Meeting in Belgrad wird mir als besonders interessant und sehr professionell organisiert in Erinnerung bleiben. In den Workshops und Vorträgen konnte ich zahlreiche neue Dinge lernen und interessante Projekte kennenlernen.

In einem der Strategie-Diskussionen hat mich vor allem interessiert ob es schon Überlegungen gibt die von der Strategie erhofften Änderungen auf mehreren Maßstäben qualitativ und quantitativ zu erfassen. Vor Ort konnte diese Frage nicht beantwortet werden (vielleicht auch durch meine unklare Fragestellung). Ich möchte aber in nächster Zeit schauen ob ich hier noch etwas online zur Strategie-Diskussion beitragen kann.

Neben dem offiziellen Programm habe ich mit Simon auch an einer Diskussion mit den Organisatoren des Wikimedia Hackathons 2020 teilgenommen. Das spontan organisierte Treffen hatte circa 8 Teilnehmer. Viele Dinge, die bei den letzten Hackathons gut oder weniger gut funktioniert haben, wurden angesprochen. Die Organisatoren konnten so viele wertvolle Vorschläge für den Hackathon in Tirana sammeln. Von einem WMF-Mitarbeiter wurde hervorgehoben wie wichtig es ist den Hackathon an die Bedürfnisse der lokalen Community anzupassen. Diesen Punkt fand ich auch sehr wichtig und war mir bisher nicht so bewusst. Gerade beim Programm sollte man darauf achten, dass es niederschwellig ist und Kompetenzen in der lokalen Community aufbaut.

Mein eigener Beitrag zum Programm war ein Workshop zum Thema Lua-Infoboxen. Der Workshop hatte circa 10 Teilnehmerinnen und 4 oder 5 davon haben vor Ort versucht während des Workshops eine Vorlage auf Wikipedia zu erstellen. Der Workshop war sehr niederschwellig angesetzt und so konnten einige Leute den Einstieg in die Vorlagen-Programmierung finden. Weil wir uns beim Workshop sehr viel Zeit gelassen haben konnten auch Teilnehmerinnen mit wenig Programmiererfahrung ihre ersten Erfolgserlebnisse haben.

Claudia, Simon, Tobias, 25.10.2019

WikiCon 2019

Kurzer Bericht zur WikiCon 2019

Nach einem Jahr WikiCon-Pause hatte ich 2019 wieder das Vergnügen zum Klassentreffen der deutschsprachigen Wikipedianer (und -innen und -media- etc.) reisen zu können.

Es war einerseits unverkennbar eine WikiCon, andererseits war doch einiges anders als bei bisherigen WikiCons. Die Veranstaltung war gelungen, es war schön viele bekannte Gesichter wiederzusehen, mit den Leuten von Angesicht zu Angesicht zu reden, wieder hat man neue Leute kennengelernt, wenn auch weniger als bei vielen früheren WikiCons.

Ein paar Notizen dazu, was ich zur WikiCon 2019 beigetragen habe und diesbezüglich berichten kann:

Präsentationsfolien zu meinem Vortrag Von der babylonischen Sprach- zur wikipedianischen Transkriptionsverwirrung

Ich habe einen Vortrag mit dem Titel Von der babylonischen Sprach- zur wikipedianischen Transkriptionsverwirrung gehalten. Er war meiner Meinung nach recht anständig besucht, es gab gute Diskussionsbeiträge und Fragen vonseiten des Publikums. Ich habe gelernt, dass es riskant ist, den Vortrag auf einem Gerät vorzubereiten, auf einem zweiten fertigzustellen, und auf einem dritten abzuhalten.

Sonntags gab es ein ausführliches Interview mit zwei Hauptamtlichen vom WMDE-Entwicklerteam im Zusammenhang mit dem Technische-Wünsche-Themenblock Vorlagen, das ja nun ansteht. Ich konnte, denke ich, gut schildern, welche Wünsche und Probleme ich im Bereich Vorlagenwartung ausmache.

Sonstige Notizen: Bin erfreut darüber, mal wieder eine interessante Podiumsdiskussion/Keynote gehört zu haben. Die Präsentationen und Diskussionen zu "Wikipedia – Enzyklopädieprojekt oder Spielball im Kampf für politische Interessen?" und "Wenn die allwissende Müllhalde älter wird" fand ich gut, aber natürlich reicht so ein Programmbeitrag nicht, um Probleme zu lösen. Eine coole Erfahrung war es, mit Leuten, die man bisher nur aus ganz anderen Zusammenhängen kennt, Musik zu machen.

Um nicht zu langatmig zu werden, schließe ich einfach. Wenn es Fragen gibt: fragen. Man77 (Diskussion) 19:04, 8. Okt. 2019 (CEST)


Kaliningrad und Litauen

Ein Kreuz, so viel ist klar.

Was hier gemacht wurde, würde ich gerne als Experiment verstanden wissen. Während meiner vorigen Reise hatte ich da so eine Idee, und die habe ich hiermit mal umgesetzt. Bei jener vorigen Reise war es mehrmals so, dass Museen Geld für die Erlaubnis, dass in ihnen fotografiert wird, nahmen, ich jedoch für den Zweck einer Handvoll Erinnerungsfotos dieses Geld nicht ausgeben wollte. Die Idee war, dass ich mir die nächste Reise (Anreise, Transport vor Ort, Unterkünfte, Verpflegung, Eintritte) ganz normal selber bezahle, aber anfrage, ob Wikimedia Österreich die Kosten für die Fotografieerlaubnis bei den Museen übernehmen wurde. Der Antrag wurde bewilligt.

Dort, wo ich war, sind derartige Fotoerlaubnis-Extrakosten nicht unbedingt die Norm; die Kosten des Experiments aus Vereinsperspektive bewegen sich umgerechnet in Naturalien im Bereich zwischen einem großen und zwei kleinen Bieren in einem durchschnittlichen Lokal in Wien, die darum herum stattgefundene Reise hat deutlich mehr als das gekostet. Weil es (eigentlich) eine private Reise war, hab ich mich nicht wirklich auf ein Projekt "WMAT takes what formerly was known as Ostpreußen" oä vorbereitet, sondern die Erlebnisse auf mich zukommen lassen. Im Detail schaut das so aus:

  • Ein Künstler, der sein Atelier im Areal eines Teil-open-air-Museums eines Nationalparks betreibt und es als Museum bezeichnet, stellt keine Belege für den Pflichtobolus fürs Fotografieren seiner Schnitzereien aus.
  • Im Museum für Stadtgeschichte in Sowetsk (ehemals Tilsit, Oblast Kaliningrad, Russland) hab ich im Sinne des Antrags fotografiert. Wie mir scheint, hat das vorher noch niemand, zumindest finde ich auf Commons nichts. Leider hab ich nur in Ausnahmefällen die Informationen mitgenommen, die es nun erlauben, die Exponate genau zu beschreiben.
  • Die Wasserburg Trakai wähnte ich angesichts dessen, dass sie eine der größten Attraktionen des Landes Litauen ist, als commonstechnisch durchfotografiert, natürlich ohne das vorher geprüft zu haben. Meine Fotos scheinen den bisherigen Bestand aber doch noch sinnvoll zu ergänzen, aber einmal mehr wär es aus Commos-Sicht super gewesen, wenn ich nicht nur fotografiert hätte, sondern auch darauf geachtet hätte, was ich fotografiere.
  • Die Entscheidung das Toleranzmuseum in Vilnius zu besuchen, fiel sehr kurzfristig. Ich hab das Museum nicht nur mit Fotos, sondern auch mit Fragen im Kopf verlassen: Wieso heißt es so, was haben große Teile des Museums mit seinem Namen zu tun? Wie schaut es mit den Urheberrechten aus, welche Rechte habe ich nun genau gekauft?
  • Im Nationalen Kunstmuseum in Minsk hatte ich, am letzten Tag meiner Reise, schlicht keine Lust mit der Kamera herumzulaufen.

Mein persönliches Fazit ist: Kann man machen. Ein bisschen mehr Vorbereitung und Sorgfalt bei der Durchführung hätte nicht geschadet. Andererseits darf der Förderbetrag auch in Relation zum Aufwand und Nutzen stehen. Der Vorab-Aufwand war gering, der Nachbereitungsaufwand erträglich, der Nutzen meiner Meinung nach in Ordnung: Die Umstände (Lichtverhältnisse, Spiegelungen) waren in der Regel nicht die besten, ob alle Fotos überhaupt commonsfähig sind, muss ich erst klären, eine sinnvolle Ergänzung für den Bestand auf Commons kommt jedenfalls zustande. Man77 (Diskussion) 18:41, 7. Okt. 2019 (CEST)


Alle Nachrichten

Nachrichten

Agenda
10.11. Wikipedia vor Ort in Bregenz, Linz, St. Pölten, Wien uva.
11.11. Wikipedia und Wahrheit in einer „postfaktischen“ Welt in Linz
13.11. Wikidata-Wednesday in Wien in Wien
30.11. Wikipedia-Workshop in Wien
03.12. Wikipedia-Beratung in Wien
05.12. Tiroler Wikipedia-Stammtisch in Innsbruck
06.12. Wikipedia-Schreibwerkstatt und Café in Linz
11.12. Wikidata-Wednesday in Wien in Wien


Ergebnisse von Fotoaktionen

Details: mit dem Mauszeiger über das Bild fahren.


Beschlüsse und Informationen des Vorstands
4. Dezember 2017
  • Beschluss: Als Ersatz für veraltete Geräte wird für die Geschäftsstelle eine neue IT-Infrastruktur (Laptops) beschafft.
  • Beschluss: Für Wikimedia Österreich werden Claudia, Raimund und Philip an der Wikimedia Conference 2018 in Berlin teilnehmen.
  • Information: Am 24. Februar 2018 findet in Wien die Ideenwerkstatt 2018 statt.
20. November 2017
  • Beschluss: Es wurden zwei neue Fördermitglieder mit den Mitgliedsnummern F2017112002 und F2017112003 aufgenommen.
  • Beschluss: Es wurde ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2017112001 aufgenommen.
  • Beschluss: Es wird ein Budget für Fundraisingaktivitäten gemäß vorliegendem Anbot bereitgestellt.
  • Information: Am 17. Dezember findet in Wien das nächste Strategietreff des Vorstands von Wikimedia Österreich statt.
2. Oktober 2017
  • Beschluss: Es wurde ein neues Fördermitglied mit der Mitgliedsnummer 4017100201 aufgenommen.
  • Information: Am 26. Oktober soll das neue strategische Leitbild der Wikimedia Bewegung verabschiedet werden. WMAT wird dieses unterstützen: meta:Strategy/Wikimedia_movement/2017/Direction/de
11. September 2017
  • Beschluss: Es wurde ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2017091101 aufgenommen.
3. September 2017 (Strategie)
  • Information: Es wird der von der Foundation verabschiedete Entwurf zur Movement-Strategie 2030 diskutiert. (meta:Strategy/Wikimedia_movement/2017/Direction/de)
  • Information: Das Budget von WMAT wird anhand der derzeitigen Ausgaben diskutiert. Kleinere Budgetverschiebungen aufgrund von aktuellen Projekten wurden vorgenommen, diese gelten auch ifür das nächste Budget des Jahres 2018.
  • Information: Der Vorstand bildet Arbeitsgruppen, um bestimmte Themen intensiver bearbeiten zu können und auch das Know-How der einzelnen Mitglieder verstärkt einbringen zu können. Die Themengebiete sind Commons, Wikiversity, Organisationsentwicklung, Partnerschaften, Community und GLAM. Hierzu gibt es demnächst noch weitere Infos.
  • Information: Es soll ein Freiwilligengremium zur Betreuung von Projekten etc. eingerichtet werden. Die genaue Ausgestaltung muss noch ausgearbeitet werden
23. August 2017
  • Beschluss: WMAT bezuschusst den Wikidata Workshop im September 2017
25. Juli 2017
  • Beschluss: Wegen der unverändert hohen Nachfrage wird eine Canon 5D IV als Ergänzung des bestehenden Canon-Equipments angeschafft.
  • Beschluss: Die vom Good Governance Gremium im Rahmen der Mitgliederversammlung vorgeschlagenen Änderungen bzgl. des Good Governance Kodex wurden vom Vorstand beschlossen:
    • Ergänzung zu Interessenskonflikten: Können Interessenskonflikte nicht einvernehmlich innerhalb der Vereinsführung gelöst werden, wird das Good-Governance-Gremium als neutrale Instanz angerufen. Bei einvernehmlichen Lösungen, die innerhalb der Vereinsführung erarbeitet werden, wird das Good-Governance-Gremium zeitnah über den Interessenskonflikt und die entsprechenden Maßnahmen zu dessen Lösung informiert.
    • Ergänzung zur Zusammensetzung des GGK: Besteht der Verdacht der Befangenheit einzelner Mitglieder des Good-Govnerance-Gremiums, kann der Sachverhalt auch an einzelne Mitglieder gemeldet werden, die diesen bei Bedarf anonymisiert in das Gremium einbringen. Vorraussetzung ist ein klar kommunizierter Auftrag in Sinne einer Good-Governance-Prüfung aktiv zu werden an das jeweilige Mitglied.
  • Information: Bei der Wikimania wurde der Entwurf für die strategische Ausrichtung der Wikimediabewegung vorgestellt: meta:Strategy/Wikimedia_movement/2017/Direction/de
22. und 24. Juni 2017
  • Beschluss: Es werden zwei neue Mitglieder aufgenommen. Mitgliedsnummern 2017062201 und 201706220
  • Beschluss: Es wurden neue Unterstützungsrichtlinien mit Wirkung ab 1. Juli 2017 beschlossen. (Details siehe unter:
  • Beschluss: Es wurden Veranstaltungsrichtlinien mit sofortiger Wirkung beschlossen (Details siehe unter:
  • Information: Es werden wieder Sonderpreise zum Tag des Denkmals ausgelobt.
  • Information: Im Zuge der Hauptversammlung vom 24.Juni 2017 wurden nach dem Rücktritt des bisherigen Obmanns Kurt Kulac die entsprechend kooptierten Vorstandmitglieder, Alexander Wagner als Obmann, Philip Kopetzky als Obmann-Stellvertreter und Ulli Zeller als Beirätin bestätigt. Zusätzlich wurden von der Hauptversammlung für die neu geschaffenen Beiratspositionen Magdalena Reiter und Friedrich Schipper gewählt.
8. und 15. Juni 2017
  • Beschluss: Es werden zwei Stipendien für das CEE-Meeting in Warschau ausgeschrieben und gefördert.
  • Beschluss: Es wurde die Erstellung von Grunddesign und Funktionalitäten für die Webseite zu WikiDaheim entsprechend Angebot in Auftrag gegeben.
  • Information: Die Mitgliederversammlung von Wikimedia Österreich findet am 24. Juni 2017 ab 14 Uhr im Raum D im Museumsquartier statt.
11. und 23. Mai 2017
  • Beschluss: Es werden vier Mitglieder aufgenommen. Mitgliedsnummern: 2017051101, 2017051102, 2017052301 und 2017052302
  • Information: Die Mitgliederversammlung von Wikimedia Österreich findet am 24. Juni 2017 ab 14 Uhr im Raum D im Museumsquartier statt.
27. April 2017
  • Information: Vorbereitung der 10. ordentlichen Mitgliederversammlung am 24. Juni in Wien: Projekte/Mitgliederversammlung 2017
  • Information: Beim Europa-Forum Wachau vom 10.-11. Juni 2017 im Stift Göttweig wird Wikiversity Austria einen Info-Stand einrichten und mit dem neuen, von der WMF genehmigten Logo vertreten sein. Standbetreuer, die an diesen Tagen über Wikipedia und die anderen Projekte informieren wollen, werden noch gesucht.
13. April 2017
  • Beschluss: Es werden zwei Fördermitglieder (42017032701, 42017040801) und ein Mitglied mit der Nummer 2017040301 aufgenommen.
  • Beschluss: Das Kellergassenprojekt wird auch im Jahr 2017 finanziell unterstützt.
23. März und 6. April 2017
  • Beschluss: Es wurde ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2017032301 aufgenommen.
  • Beschluss: Der Vorstand des Vereins Wikimedia Österreich ernennt Friedrich Schipper zum Beauftragten für Wikiversity
  • Information: Das Protokoll zur am 25. März 2017 stattgefundenen Ideenwerkstatt findet sich unter Projekte/Ideenwerkstatt 2017
23. Februar und 1. März 2017
  • Beschluss: Es wurden 2 neue Mitglieder mit den Mitgliedsnummern 2017022301 und 2017022302 aufgenommen
  • Beschluss: Für die technische Unterstützung des Projekts WikiDaheim wird ein entsprechendes Budget bereitgestellt.
  • Beschluss: WMAT hat sieben Stipendien für die diesjährige Teilnahme an der Wikimania in Montreal (Kanada) vergeben. Es lagen mehr Bewerbungen vor, als Stipendianplätze ausgelobt waren, daher konnten leider nicht alle Bewerber berücksichtig werden. Kriterien: Aktivität im letzen Jahr in den Wikimedia-Projekten, Motivation für die Teilnahme, Bisherige Ergebnisse aus Wikimania-Teilnahme und die Repräsentation des Vereins bei der Wikimania.

</onlyinclude>

09. und 11. Februar 2017
  • Beschluss: Es wurden zwei neue Mitglieder mit den Mitgliedsnummern 2017020901 und 2017020902 aufgenommen.
  • Beschluss: Wikimedia Österreich schafft einen neuen Geschäftsstellenserver an, da der bisherige (5 Jahre alt) die Leistungsgrenze erreicht hat.
  • Beschluss: Das Wikipedia for Peace Camp in Tirol wird auch dieses Jahr von Wikimedia Österreich unterstützt. Thema: Women for Peace.
  • Information: Nächste Termine
    • Ideenwerkstatt am Sa, dem 25. März 2017 in Wien
    • Mitgliederversammlung am Sa, dem 24. Juni 2017 in Wien
25. Jänner 2017
  • Beschluss: Es wurde ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2017012501 aufgenommen.
  • Beschluss: Wikimedia Österreich geht eine Kooperation mit "fragdenstaat.at" ein. Es wird dafür ein Budget zur Verfügung gestellt. Wikipedianer können dadurch bei kostenpflichtigen Anfragen bei WMAT um einen Kostenersatz ansuchen. Voraussetzung ist, dass die durch die Anfrage gewonnene Information Artikeln der Wikipedia oder der Schwesterprojekte dienen.
12. Jänner 2017
  • Beschluss: Wikimedia Österreich übernimmt die finanzielle Abwicklung des Wikimedia CEE Spring 2017 (<https://meta.wikimedia.org/wiki/Wikimedia_CEE_Spring_2017>), einem internationalen Artikelwettbewerb in mehr als 20 Ländern in Mittel- und Osteuropa.
  • Info: Die Geschäftsstelle ist am 14. Jänner 2017 in die neuen Räumlichkeiten in 1080 Wien, Stolzenthalergasse 7/1 gezogen. Wir würden uns freuen, Euch dort bei unser Housewarming-Party am Sa., dem 11. Februar 2017 begrüßen zu dürfen. (<https://mitglieder.wikimedia.at/Hauptseite>). In der neuen Geschäftsstelle steht uns deutlich mehr Platz für unsere WikiDienstage (<https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wien/WikiDienstag>) und sonstige Anlässe zur Verfügung. An jedem ersten Dienstag im Monat wird als Angebotserweiterung ab 17 Uhr eine Sprechstunde stattfinden, bei der erfahrene Wikipedianer für Anliegen von Interessierten und Informationssuchenden zur Verfügung stehen.
Reload Icon Blue.svg