Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Hauptseite

Aus Mitglieder
Version vom 25. Januar 2017, 23:35 Uhr von Agruwie (Diskussion | Beiträge) (Umstellung --> Beschlüsse 2017)

Wechseln zu: Navigation, Suche







Nachrichten

Bericht: Wikipedia-Edit-a-thon auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Wikipedia-Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Dieses Edit-a-thon hatte wohl zum Zweck, einerseits die literaturbezogenen Artikel mit dem Schwerpunkt französische und deutsche Autoren/undinen (Gastland 2017: La France) zu ergänzen und aktualisieren, andererseits auch die Besetzung des angenehm großen und gut ausgestatteten Wikimedia-Stands mit „sichtbarer Aktivität“ zu besetzen, und ich habe mich über die Einladung jedenfalls sehr gefreut.

Leider musste ich am Donnerstag abend schon wieder in Wien auflaufen, aber die zwei ersten Messetage haben großen Spaß gemacht: es gab genügend Computerzeit (und auch Equipment) zum Arbeiten an den Artikeln, und am Stand tauchte auch immer wieder interessiertes Messepublikum auf, das wir abwechselnd betreut haben. (Bei mir war es eine sympathische Autorin aus Nordirland, der ich zwar auf Anfrage erklären musste, dass es als eher unfein gilt, den eigenen Wikipedia-Artikel selbst zu verfassen, und dass für das Erreichen der Relevanzkriterien außerdem eine bestimmte Publikationsanzahl notwendig ist (die bei ihr noch nicht erreicht war), aber immerhin konnte ich ihr einen Fototermin besorgen – für den Fall, dass sie in Zukunft „relevant“ ist, liegt dann schon ein CC-lizenziertes Bild von ihr auf Commons vor.

Bei der Arbeit an den Artikeln ist auch einiges weitergegangen: ich habe in den anderthalb Tagen immerhin zwei Artikel ganz neu geschrieben und einen erheblich erweitert, meist Übersetzungen von bestehenden englischen oder französischen Einträgen, aber jeweils „angefüttert“ mit aktuellen und vor allem deutschsprachig orientierten Belegen und Verweisen. Das sind die neuen Artikel über die narrative Form der Autofiktion, die ivorische Autorin Tanella Boni und den Literaturtheoretiker Philippe Lejeune, wobei ich auch die Links für die englischen und französischen Vorlagen editiert und aktualisiert und an vielen Stellen die Querverweise zu den neuen Artikeln gelegt habe. Außerdem sind mir bei der Recherche zu diesen Texten und beim Herumsurfen zwischendurch an etlichen anderen Artikeln Fehlstellen aufgefallen, zumeist fehlende Übersetzernamen, die ich on the fly schnell eingefügt und nachgetragen habe.

Daneben herrschte in unserer Koje die ganze Zeit ein reges Treiben von eingeladenen bzw. dazugestoßenen Editors aus Deutschland, Frankreich, Belgien, der Schweiz und (mit mir) aus Österreich und natürlich den WM-Betreuern, die uns hervorragend mit Grundnahrungsmitteln wie Kaffee und Keksen versorgt haben und vor allem bei typischen Stuhl/Keyboard-Interfaceproblemen aller Art („warum macht der plötzlich ein ], wenn ich ö eintippe?“) große Geduld und Findigkeit an den Tag legten. Zwischendurch gab es immer wieder interessante Gespräche über Wikimedia and beyond, bis hin zu profund philosophischen Fragen wie die onotologischen Ramifikationen des neuen Blade Runner 2049.

Vielen Dank für die Einladung!

WernR, 13.10.2017


Wikimedia 1914-18 Europeana Challenge: Innovativstes Projekt von Wikiversity Austria

Editathon Oktober 2015

Unser Wikiversity-Austria-Team hat die "Wikimedia 1914-18 Europeana Challenge" in der Kategorie "innovativstes Projekt" für ihre Wikiversity-Lehrveranstaltungen zum Thema Propaganda im Ersten Weltkrieg gewonnen.
Wir gratulieren den Projektverantwortlichen ganz herzlich!


https://pro.europeana.eu/post/announcing-the-winners-of-the-wikimedia-1914-18-europeana-challenge https://blog.wikimedia.org/2017/10/10/europeana-portfolio-contest


CEE you in Warschau: Bericht vom Wikimedia Meeting für Zentral- und Osteuropa

CEE-Meeting in Warschau

Das CEE-Meeting ist das jährliche Treffen der Communitys in der Region Zentral- und Osteuropa. WMAT war heuer mit drei Freiwilligen und der Geschäftsführerin vor Ort - wie in den vergangenen beiden Jahren haben wir das Programm vor Ort wieder wo möglich und sinnvoll unterstützt: Zum einen mit einem Vortrag zum Thema Organisationsentwicklung und den damit verbundenen Herausforderungen. Zum anderen haben wir gemeinsam mit unseren Partnern aus Griechenland, Rumänien, Ungarn und der Tschechien unsere Erfahrungen rund um den Aufbau von Tech-Communitys im Rahmen von Programmier-Workshops im Vorfeld des Wikimedia Hackathons geteilt. Tobias gab wieder in verschiedenen Sessions sein Know-How rund um Wikidata weiter.

Ein weiteres wichtiges Thema für uns war die gemeinsame Rückschau auf den diesjährigen Artikelwettbewerb CEE Spring, den WMAT dieses Jahr auch organisatorisch und administrativ unterstützt. Für das kommende Jahr konnten so wieder einige Verbesserungspotenziale identifiziert und Communitys motiviert werden, nächstes Jahr (wieder) mitzumachen. Zudem konnten wichtige Anknüpfungspunkte und Kontakte zu Personen aus Communitys wie Kasachstan geknüpft werden, die sich bisher kaum an internationalen Projekten beteiligt haben.

Wie bereits im letzten Jahr waren die Konferenztage wieder lang und intensiv - häufig wurde auch nach dem Abendessen noch mit viel Elan bis in die späten Abendstunden getagt, diskutiert und editiert. So fanden etwa die Lightning Talks während des Abendessens am späten Abend statt, was den kurzen Vorträgen einen etwas gesselligeren Charakter verlieh.

Interessante Inputs aus anderen Communitys gab es vor allem im Bereich Bildungsprojekte: Vahid von der Wikimedia Foundation stellte internationale Trends und Entwicklungen aus dem Wikiversum vor und Wikimedia Serbien erklärte wie sie durch Schulcamps neue Autor*innen rekrutieren, von denen beeindruckende 75% danach aktiv bleiben. Wir würden uns freuen, wenn sich mittelfristig Anknüpfungspunkte und Kooperationen zwischen WMAT und CEE-Partnercommunitys auch im Bildungsbereich ergeben würden.

Aus technischer Sicht macht sich auch die immer stärkere Einbindung von Wikidata bemerkbar, die es etwa Communitys mit relativ wenigen Freiwilligen ermöglicht, mühsame Handarbeit von einer zentralen, internationalen Stelle aus zu bewerkstelligen und nicht mehr unbedingt in der eigenen Sprachversion tätig werden zu müssen. Das betrifft zum Beispiel die Infoboxen, die auch in der deutschsprachigen Wikipedia so manchen Artikel zieren und wo sich schon einige Lösungen ergeben haben, die von Mārtiņš Bruņenieks aus Lettland in einem Vortrag unterhaltsam zusammengefasst wurden.

Zum Abschluss gehört auch den polnischen Gastgebern ein großes Dankeschön dafür, dass die Veranstaltung in einem beeindruckenden Museum und mit sehr viel persönlichem Engagement der Gastgeber stattfinden konnte.

Claudia Garád, Philip Kopetzky, 28.9.2017


Einladung zum Wikidata Wahldaten Workshop in Wien

National Council Austria 2013.svg
Parlament am Morgen 01.JPG
Was passiert

Zwei Woche vor den österreichischen Nationalratswahlen verwenden wir Wahldaten, um Anfängern Wikidata näherzubringen. Der Workshop richtet sich besonders an Wikimedia-Erfahrene (wie Wikipedianer/innen, Neulinge vom Wikimedia Hackathon, …) einerseits und an Wahl-Spezialist/innen (wie Daten-Journalist/innen, Wahlforscher/innen, Politikwissenschaft-Studierende, …) andererseits. Organisiert wird die Veranstaltung von Open Knowledge Österreich (dem Betreiber von http://offenewahlen.at/) und Wikimedia Österreich. Weil unsere Expert/innen nicht alle deutsch sprechen, wird der Workshop auf englisch abgehalten.

Registrierung

Um sich zu registrieren, genügt ein E-Mail an info@offenewahlen.at. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmer/innen ist begrenzt.

Bitte mitnehmen / vorbereiten

Laptop + Maus + Netzkabel (nicht älter als zehn Jahre); JS-fähiger Internetbrowser (= neueste Firefox- oder Chrome-Version)

Es gelten die Veranstaltungsrichtlinien von Wikimedia Österreich.

Raimund, 7.9.2017

SG-Treffen 2017

Schiedsgerichtstreffen (Symbolbild)

Wahlen zum und Real-Life-Treffen des Schiedsgerichts der deutschsprachigen Wikipedia finden üblicherweise jeweils zweimal im Jahr statt. Nach einer etwas verkorksten Periode (The Signpost berichtete) war dieser Rhythmus, was die Arbeitstreffen angeht, unterbrochen worden, doch nachdem das Schiedsgericht im Frühling rein quantitativ betrachtet stärker denn je neugebildet wurde, war es am 26. und 27. August 2017 wieder so weit, dass man sich traf, um für ein Wochenende den skypenden und tippenden Schiedsgerichtsalltag in Form intensiver Gespräche von Angesicht zu Angesicht zu unterbrechen. Von den erstmalig elf amtierenden Schiedsrichtern waren neun vor Ort, ergänzt wurde das Erlebnis durch ein gemeinsames Abendessen mit der lokalen Community von Frankfurt am Main, wo das Treffen dieses Mal abgehalten wurde.

Das Schiedsgericht darf man sich momentan als interessante Mischung aus alten, erfahrenen Hasen, bekannten Quereinsteigern und frischem Wind vorstellen, das versucht, sich ernsthaft mit in der Vergangenheit häufig geäußerten Kritikpunkten auseinanderzusetzen und an sich zu arbeiten. Dies spiegelte sich auch im Programm der Veranstaltung wider: Neben zwei aktuell in Bearbeitung sich befindenden Anfragen (Österreichbezug), die wir wieder ein Stück weit voranbringen konnten, wurde unter anderem über mehrere Reformideen sowie bereits jüngst adaptierte Abläufe debattiert und ein Beitrag für die in Bälde stattfindende WikiCon vorbereitet. Ein bisschen mehr Details dazu findet man im öffentlichen Protokoll, das in Bälde hier erscheinen und irgendwann dort archiviert werden wird.

Alles in allem blickt der Autor dieser Zeilen zufrieden und etwas ermüdet auf ein intensives, produktives Wochenende zurück, und beendet seinen Bericht mit der Feststellung, dass das persönliche Kennenlernen gerade auch für die Arbeit in einem Gremium wie dem Schiedsgericht eine sehr wertvolle zusätzliche Säule für das konstruktive Miteinander darstellt. Man77 (Diskussion) 19:22, 28. Aug. 2017 (CEST)

Alle Nachrichten

Nachrichten

Agenda
17. bis 19.11. Jugend hackt in Linz
21.11. WikiDienstag in Wien
28.11. WikiDienstag in Wien
05.12. Wikipedia-Beratung in Wien
07.12. Netzpolitischer Abend in Wien
12.12. WikiDienstag in Wien
19.12. WikiDienstag in Wien
11.01. Netzpolitischer Abend in Wien


Ergebnisse von Fotoaktionen

Details: mit dem Mauszeiger über das Bild fahren.


Beschlüsse und Informationen des Vorstands
2. Oktober 2017
  • Beschluss: Es wurde ein neues Fördermitglied mit der Mitgliedsnummer 4017100201 aufgenommen.
  • Information: Am 26. Oktober soll das neue strategische Leitbild der Wikimedia Bewegung verabschiedet werden. WMAT wird dieses unterstützen: meta:Strategy/Wikimedia_movement/2017/Direction/de
11. September 2017
  • Beschluss: Es wurde ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2017091101 aufgenommen.
3. September 2017 (Strategie)
  • Information: Es wird der von der Foundation verabschiedete Entwurf zur Movement-Strategie 2030 diskutiert. (meta:Strategy/Wikimedia_movement/2017/Direction/de)
  • Information: Das Budget von WMAT wird anhand der derzeitigen Ausgaben diskutiert. Kleinere Budgetverschiebungen aufgrund von aktuellen Projekten wurden vorgenommen, diese gelten auch ifür das nächste Budget des Jahres 2018.
  • Information: Der Vorstand bildet Arbeitsgruppen, um bestimmte Themen intensiver bearbeiten zu können und auch das Know-How der einzelnen Mitglieder verstärkt einbringen zu können. Die Themengebiete sind Commons, Wikiversity, Organisationsentwicklung, Partnerschaften, Community und GLAM. Hierzu gibt es demnächst noch weitere Infos.
  • Information: Es soll ein Freiwilligengremium zur Betreuung von Projekten etc. eingerichtet werden. Die genaue Ausgestaltung muss noch ausgearbeitet werden
Reload Icon Blue.svg