Hauptmenü öffnen

Mitglieder β

Änderungen

Projekte/WikiCon 2012/Pressemeldungen

161 Bytes hinzugefügt, vor 9 Jahren
2012-08-.. Ankündigung WikiCon: + Keynote-Titel von Frau Dr. Lichtenberger
'''Wikipedia hautnah'''
''die WikiCon 2012 bringt im Dreiländereck Deutschland-Österreich-Schweiz Wissensammler Wissenssammler aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zusammen''
Normalerweise, so stellt man sich vor, sind Wikipedianer eher lichtscheue Menschen die an ihren heimischen Computern das grösste Nachschlagewerk aller Zeiten schreiben. Wer diese Leute wirklich sind, kann man zwischen dem 31. August und 2. September im österreichischen Dornbirn erfahren. Dann treffen sich an der Fachhochschule Vorarlberg rund 200 Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum die sich für die Verbreitung freien Wissens engagieren. Sie arbeiten nicht nur an Wikipedia, denn neben der fünft meistbesuchten Webseite der Welt betreibt die gemeinnützige Wikimedia-Stiftung noch zehn weitere Projekte, die freies Wissen sammeln und zur Verfügung stellen. Auch ausserhalb der Wikimedia-Gemeinschaft ist einiges geboten: OpenStreetMap präsentiert sich mit freien Kartenmaterial, Regionalwikis, das Zeitzeugenwiki und OpenSeaMap stellen sich vor um nur eine Auswahl zu nennen.
WikiCon 2012 heisst die Konferenz, die nach 2010 in Lüneburg (unter dem Namen Skillshare) und 2011 in Nürnberg nun zum ersten Mal ausserhalb Deutschhlands stattfindet. In zwei Tagen halten 43 Referenten 31 Vorträge und geben zehn Praxisworkshops zu verschiedenen Themen in den Bereichen Gemeinschaft, Inhalt und Technik. Ein Druckfachmann zeigt, wie man mit einfachen Mitteln professionell digitalisieren kann, die korrekte Archivierung der Datenmengen mit Hilfe von Medienstandards wird diskutiert. WikiTV präsentiert ein Videoprojekt aus der Zusammenarbeit der Wikipedia mit dem ORF. Die Autoren von Wikitravel wollen mit Wikivoyage fusionieren und beide Projekte unter das Dach der Wikimedia Foundation bringen.
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Fachhochschule Vorarlberg, die Räumlichkeiten, Personal und ihre gesamte Infrastruktur zur Verfügung stellt. Schirmherrin der Veranstaltung ist Frau Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, die Vorarlberger Landesrätin für Kultur und Wissenschaft. Eine weitere Politikerin, Frau Dr. Eva Lichtenberger, Mitglied des Europäischen Parlaments und Stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Europäischen Grünensowie Fraktionssprecherin im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments, wird am Samstag, dem 1. September, das Vortragsprogramm mit einer Keynote zum Thema "User Generated Content im Social Web: Herausforderungen an die EU-Politik" eröffnen.
Neben den inhaltlichen Arbeiten und Präsentationen wird auch der Blick von außen gewagt: Die Diskussionsrunde "Freiheit im Internet" im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung am Freitag Abend beschäftigt sich mit den gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Regulierung der Netze, Ting Chen, Mitglied des Kuratoriums der Wikimedia Foundation und ehemaliger Vorsitzender desselben kann von eigenen Erfahrungen in China berichten, Pavel Richter, Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland spricht über die Arbeit seiner Geschäftsstelle im Umgang mit Gesetzesinitiativen wie ACTA oder INDECT. '''weiteres eintragen, zB. Roland'''. Die zweite Diskussionsrunde am Samstag Abend versucht die "Herausforderungen der Wikimedia-Gemeinschaft" zu klären und den Umgang mit ihnen zu diskutieren. Julia Kloppenburg von Wikimedia Deutschland beschäftigt sich dabei mit der Ungleichverteilung der Geschlechter, ein in der Gemeinschaft als "Gender Gap" bezeichnetes Phänomen, Marcus Cyron, derzeit "Wikipedian in Residence" am Deutschen Archäologischen Institut kennt als langjähriger Wikipedianer den Autorenschwund persönlich und Heinricht Bruns hat als Journalist und Medienexperte hat den Blick von aussen.
Mitglieder, Vorstand, WLM, Bürokraten, Administratoren
643
Bearbeitungen