Hauptmenü öffnen

Mitglieder β

Änderungen

Archiv/2012-Jahresbericht

282 Bytes hinzugefügt, vor 5 Jahren
keine Bearbeitungszusammenfassung
|0900 Anschaffungen Anlagegüter {{R}} {{R}} 24.788,59 EUR {{R}} 24.788,59 EUR
|-
|0901 AfA {{R}} {{R}} -4.019,67 66 EUR {{R}} -4.019,66 EUR
|-
|4010 WMF Grant {{R}} {{R}} 131.200,00 EUR {{R}} - EUR
=== Landtagsprojekt ===
[[File:Salzburg Chiemseehof.jpg|thumb|Chiemseehof in Salzburg (Kaiviertel), Sitz des Salzburger Landtags und der Salzburger Landesregierung<br> Foto: AiluraAndreas Praefcke, cc-by-sa 3.0]]
Obwohl es über jeden österreichischen Landtagsabgeordneten einen Artikel in der Wikipedia gibt, sind diese nur zu einem kleinen Teil bebildert. Von ganz wenigen Landtagsabgeordneten existiert ein Porträtfoto. Das liegt nicht etwa daran, dass die Abgeordneten fotoscheu sind oder keinen Fotografen finden. Es liegt an der Lizenz. In der Wikipedia und auf Wikimedia Commons dürfen nur Fotos eingestellt werden, die unter einer freien Lizenz stehen.
==== Wikipedia-Schulworkshops ====
Im Verlauf des Jahres fanden mehrere Workshops an Schulen statt, bei denen Wikipedia und Wikimedia vorgestellt wurden. Dafür wurde eine eigene Methodensammlung angelegt, und Skripten Skripte erstellt. Durch die Workshops wurden Schüler dazu angeregt, sich mit den Stärken und Schwächen der Wikipedia als Enzyklopädie zu befassen und die Verlässlichkeit der Informationen einschätzen zu lernen. Es wurden zwei-, drei- und vierstündige Workshops in verschiedenen Klassenstufen an der Oberstufe von Gymnasien (5. - 8. Klassen) angeboten.
Dabei war es auch der Wunsch der Pädagoginnen und Pädagogen, die Verwendbarkeit der Wikipedia im Schulbetrieb auszuloten. Es wurde von deren Seite eingewandt, die WP sei nicht zitierfähig bei vorwissenschaftlichen Arbeiten und die Gefahr von C&P (Copy and Paste) bei Referaten nehme überhand. An einer Schule konnte die Vereinbarung zwischen dem Lehrkörper und den Schülern getroffen werden, dass die WP nicht wie bisher von der Verwendung bei Referaten und Arbeiten ausgeschlossen sei, aber ordnungsgemäß zitiert werden solle. (In der WP existiert ein Tool, das dies erleichtert). Auch bei Schülerprojekten in Museen und anderen Institutionen wurden WP-Artikel von Schülerinnen und Schülern gemeinsam gestaltet oder ergänzt.
=== Wikimedia Chapters Association ===
Eines der Ergebnisse des Finance Meetings in Paris war, dass die Gründung einer Dachorganisation der Wikimedia-Vereine vorangetrieben wurde. Schon 2008 auf der Wikimedia Conference (Chapters Meeting) wurde in einer Sitzung zur zukünftigen Entwicklung der Wikimedia-Bewegung eine "UN„UN-ähnliche Organisation" Organisation“ vorausgesehen.
Gerade der Streit und die Diskussionen mit der Wikimedia Foundation, deren zunehmende Macht und Einflussnahme in immer mehr Bereiche rund um die Wikimedia-Bewegung und der Vereine , hat immer wieder die Forderung nach einer starken Vertretung der Wikimedia-Vereine hervorgebracht. Interessant war, dass die Wikimedia Foundation die Gründung der Wikimedia Chapters Association begrüsst begrüßt und unterstützt. Die Logik dahinter ist, dass es ihr Recht recht wäre, wenn die Kontroll- und Prüffunktion, die sie - aus eigener Sicht - notwendigerweise übernimmt und erzwingt, von den Wikimedia-Vereine Vereinen selbst übernommen werden würde. Allen wäre es lieber, wenn sich die Vereine gegenseitig kontrollierten und Regeln für professionelles Arbeiten und seriösen Umgang mit Marken und Spendengeldern selbst aufstellten.
So wie es in der Vergangenheit schwer war, eine gemeinsame Meinung der Vereine zu entwickeln, so gestaltete sich die Gründung der Wikimedia Chapters Association sehr schwer. Viele Details mussten geklärt werden , über die kaum eine Einigung zu finden war. Wikimedia Österreich war der erste Verein, der öffentlich die Unterstützung solch einer solchen Organisation ankündigte, einen Deligierten und ein vorläufiges Budget (5.000 EUR) bereitsstellte. Diesem Beispiel, veröffentlicht auf Meta-Wiki folgten dann viele weitere Vereine.
Bis zur Wikimedia Conference im März wurde wurden Vorschläge für eine Charter (Statuten) erarbeitet, dort überarbeitet und schlussendlich zumindest von einigen Vereinen unterzeichnet. Statt eines Generalsekretärs - den Wikimedia Deutschland vorübergehend für die Gründungsphase finanziert hätte - wurde ein Team gebildet , welches die weiteren Schritte bis zur Gründung organisieren sollte, welche zur Wikimania 2012 geplant war.
Das Team erarbeitete Entwürfe für ein Budget, eine Vorgehensweise zur Rekrutierung eines Generalsekretärs und holte Rat ein , wo eine solche Organisation zu gründen wäre. Die Entwürfe fanden jedoch bei den Vereinen und deren Deligierten nur wenig Anklang.
An der Wikimania wurde die WCA schliesslich von 18 Vereinen, die einen Deligierten geschickt hatten, gegründet. Die Vorsitzenden Fæ aus UK und Ziko aus den Niederlanden übernahmen vom Interim-Team die Führung der neuen Organisation.
* [Das Protokoll der konstituierenden Sitzung des WCA, findet man unter http://meta.wikimedia.org/wiki/Wikimedia_Chapters_Association/First_meeting/Minutes Protokoll der konstituierenden Sitzung des WCA]
Seit der Wikimania ging es nur sehr langsam voran. In vielen bilateralen Gesprächen mit Fæ und Ziko , sowie in Koordination mit Wikimedia Deutschland und Wikimedia CH konnten kleine Schritte gemacht werden. Auf den Vorstoss Vorstoß der drei deutschsprachigen Vereine hin konnte eine Abstimmung zum Registrierungsort umgesetzt werden, : Wikimedia CH hat nun die Aufgabe , die Organisation in Genf zu registrieren. Wir erhoffen uns dadurch, dass wir nun endlich den Rekrutierungsprozess für den Generalsekretär in Gang setzen können.
''Manuel Schneider''
=== Funds Dissemination Committee ===
Nach dem Streit in den letzten Jahren um die Spenden an die Wikimedia-Gemeinschaft in den letzten Jahren wurde nun ein neuer Ausschuss gegründet: Das Funds Dissemination Committee, ein Geld-Verteilungs-Ausschuss. Bis auf wenige Ausnahmen (Deutschland, Frankreich, Schweiz) werden die Spenden über die Projekt-Webseiten nur noch von der Wikimedia Foundation abgewickelt und eingehoben.
Organisationen können auf verschiedene Arten Gelder aus der Spendenkampagne beantragen:
* über Über Grants - (Projektzuschüsse - ) können Projekte bis zu einigen zehntausend Euro für Projekte beantragt werden. Die Grants werden vom Grants Advisory Committee, einem Ausschuss aus Freiwilligen, online geprüft, diskutiert und entschieden. Die Abwicklung erfolgt über Mitarbeiter der Wikimedia Foundation. <br />Wikimedia Österreich hat auf diesem Weg sein Jahresbudget 2012 , sowie 10.000 EUR für die WikiCon 2012 erhalten. Die Genehmigung des Jahresbudgets über das Grant-Programm war eine Ausnahme, da : Da Wikimedia Österreich bereits ein gültiges Fundraising Agreement unterzeichnet hatte , genehmigten die Wikimedia-Mitarbeiter das Budget in Form eines Grants.* das Das neue Funds Dissemination Committee besteht aus WMF-Mitarbeitern, WMF-Vorstandsmitglieder und Community-Mitgliedern. Es kann nur um Jahresbudgets angesucht werden, die . Die Antragsfrist ist - um unterschiedlichen Vereinsjahren gerecht zu werden - halbjährlich, eine Organisation kann nur einmal im Jahr ansuchen. <br />Um überhaupt beim FDC ansuchen zu können , müssen zwei Grants erfolgreich abgeschlossen worden sein, alternativ gilt für ältere Vereine auch die Teilnahme an einem Fundraiser als erfolgreiche Grant-Teilnahme. Des weiteren Weiteren müssen die beiden letzten Geschäftsberichte und Finanzberichte in englischer Sprache vorliegen. <br />Der Antrag ist ein komplexes Formular , welches auf dem Meta-Wiki ausgefüllt werden muss. Anschliessend Anschließend wird jeder Antrag diskutiert und geprüft. Die Vorprüfung erfolgt durch die Mitarbeiter der Wikimedia Foundation, anschliessend anschließend stellt das FDC seine Fragen, die Community kann den Prozess beobachten und eingreifen.
Dank der exzellenten Mitarbeit unserer Mitglieder konnten die vorliegenden Berichte übersetzt und eingereicht werden. Die erfolgreiche Teilnahme am Fundraiser 2010 / 2011 , sowie den Grant 2012 sollten uns für die Teilnahme qualifizieren. Allerdings wurde uns mitgeteilt, dass der Grant 2012 erst nach dessen Abschluss - nach 2012 - und Genehmigung des zugehörigen Berichts berücksichtigt werden kann. Darum entschieden wir uns den WikiCon-Grant, der im Namen der Community gestellt worden war, auf Wikimedia Österreich umzuschreiben und den Report nach der WikiCon eiligst fertigzustellen. Er wurde zwei Tage vor Einreichung unseres Antrags genehmigt.
In der Folge erreichten uns drei Wochen lang Anfragen von WMF-Mitarbeitern und FDC zu unserem Antrag. Details zu unseren Berichten, Rücklagen, dem Aufbau der Geschäftsstelle und unserem internationalen Engagement wurden abgefragt.
Der Antrag wurde in der Höhe von 220.000 USD genehmigt, 241.088 USD waren beantragt worden. Die Reduktion wurde damit begründet, dass man das Wachstum unserer Projektarbeit und dem gleichzeitigen Aufbau einer Geschäftsstelle mit dem ersten, noch Wikimedia-unerfahrenen Personal skeptisch einschätzt. Denn ist die genehmigte Summe ist eine Steigerung um 67% gegenüber dem Budget 2012 und damit sowohl höher als die frühere Grenze von 50% , als auch der vom FDC selbst gesetzte gesetzten Richtschnur von 20%. Die Entscheidungen des FDC werden dem Vorstand der Wikimedia Foundation vorgelegt, der schlussendlich über die tatsächliche Mittelvergabe entscheidet.
Sowohl an den Zulassungsbedingungen, die offensichtlich auch auf ältere Vereine und ein langsameres Wachstum abzielen, als auch an dem Kommentar zur Entscheidung zu unserem Antrag erkennt man, dass Wikimedia Österreich in den letzten Jahren besonders schnell gewachsen ist und die Strukturen für solche Vereine nicht gemacht sind. Von 41 Wikimedia Vereinen haben sich nur 12 Vereine beteiligen können, auch grosse große Nachbarvereine , wie Wikimedia Italien fehlen. Ein Antrag (Wikimedia Australien - ebenfalls älter und grösser größer als Wikimedia Österreich) wurde abgelehnt, Wikimedia Frankreich und Wikimedia UK wurden deutlich beschnitten.
'''''Siehe auch:'''''* [''Ergebnis des FDC-Antrags, Empfehlungen an den Vorstand der Wikimedia Foundation'': http://meta.wikimedia.org/wiki/FDC_portal/FDC_recommendations/2012-2013_round1 Ergebnis des * ''FDC-AntragsAntrag von Wikimedia Österreich, Empfehlungen an den Vorstand Fragen auf der Wikimedia Foundation]* [Diskussionsseite'': http://meta.wikimedia.org/wiki/FDC_portal/Proposals/2012-2013_round1/Wikimedia_%C3%96sterreich FDC-Antrag von Wikimedia Österreich, Fragen auf der Diskussionsseite]* [''Grant-Bericht WikiCon 2012'': http://meta.wikimedia.org/wiki/Grants:WM_AT/WikiCon_2012/Report Grant-Bericht WikiCon 2012]
''Manuel Schneider''
== Öffentlichkeitsarbeit (Auswahl)==Gleich zu Beginn des Jahres sorgte der Protest gegen US-Zensurgesetz SOPA (Stop Online Piracy Act ) für großes Medienecho. Die von Wikimedia Österreich veröffentlichte Pressemeldung über die Protest-Beteiligung von Wikipedia (APA - OTS - Wikipedia beteiligt sich am Protest gegen US Internet Zensurgesetz (SOPA) ) wurde u.a. im Standard, Kurier und ORF zitiert:
* 17. Jänner 2012: '''Kurier-Futurezone ''': ''Wikipedia schließt sich Internet- [Blackout an'': http://futurezone.at/netzpolitik/6894-wikipedia-schliesst-sich-internet-blackout-an.php Wikipedia schließt sich Internet-Blackout an]* 17. Jänner 2012: '''Kleine Zeitung ''': ''Webzensur: „Blackouts“ gegen umstrittene US- [Gesetze'': http://diepresse.com/home/techscience/internet/sicherheit/724327/Webzensur_Blackouts-gegen-umstrittene-USGesetze?_vl_backlink=/home/techscience/index.do Webzensur: "Blackouts" gegen umstrittene US-Gesetze]* 17. Jänner 2012: '''Der Standard - [''': ''Blackout: Wikipedia macht einen Tag lang dicht'': http://derstandard.at/1326502916076/SOPA-Blackout-Wikipedia-macht-einen-Tag-lang-dicht Blackout: Wikipedia macht einen Tag lang dicht] * 17. Jänner 2012: '''Kurier ''': ''Wikipedia schließt sich Internet- [Blackout an'': http://kurier.at/lebensart/technik/wikipedia-schliesst-sich-internet-blackout-an/755.106 Wikipedia schließt sich Internet-Blackout an] * 17. Jänner 2012: '''ORF - [''': ''Englische Wikipedia aus Protest für 24 Stunden offline'': http://orf.at/stories/2099990/ Englische Wikipedia aus Protest für 24 Stunden offline]
Dank des intensiven Engagements einzelner Mitglieder, war Wikimedia Österreich auch in der regionalen Medien gut vertreten. In Oberösterreich sorgte ''Franz Pfeiffer '' mit guten Ideen – zum Beispiel der Beteiligung an der Ortsbildmesse in Perg – für Berichterstattung in der lokalen Presse:
* 19. Jänner 2012: '''OÖNachrichten ''': ''Wikipedia- [Autoren starten Offensive für mehr Einträge über Bezirk Perg'': http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/muehlviertel/Wikipedia-Autoren-starten-Offensive-fuer-mehr-Eintraege-ueber-Bezirk-Perg;art69,801176 Wikipedia-Autoren starten Offensive für mehr Einträge über Bezirk Perg] * 22. Februar 2012: '''meinbezirk.at - [''': ''Ein Perger trägt unseren Bezirk in die weite Welt'': http://www.meinbezirk.at/grein/chronik/ein-perger-traegt-unseren-bezirk-in-die-weite-welt-d138965.html Ein Perger trägt unseren Bezirk in die weite Welt] * 30. August 2012: ['''Bezirksrundschau Perg''': ''21. Ortsbildmesse Perg'': http://www.meinbezirk.at/epaper/bezirksrundschau-perg-352012-e1812.html Bezirksrundschau Perg - 21. Ortsbildmesse Perg]
Einen weiteren Höhepunkt bildete die in diesem Jahr in Österreich stattfindende Konferenz WikiCon 2012, die nicht nur Besucher, sondern auch zahlreiche Pressevertreter aus dem Ländereck Deutschland, Österreich und Schweiz anzog:
Auch gab es diesmal etliche Reaktionen auf die WLM-Preisverleihung am 16. November 2012 in der Hofburg in den Medien, die Online-Ausgaben einiger Tageszeitungen zeigten die Siegerfotos als Fotostrecke.
„Die Presse“ ''Die Presse'' online beginnt spannender Weise mit dem 10. Platz:
http://diepresse.com/home/kultur/kunst/1315204/Fotowettbewerb_Wiki-Loves-Monument-Oesterreich
Beim ''KURIER '' online steht das Bild des Donauturms als Aufmacher ganz oben (Platz 13 von WLM), und wer nicht weiterliest, wird wohl nicht auf den Gedanken kommen, dass es hier um Österreichs Denkmalschutz geht. Aber vielleicht wird Wikipedia in Österreich hauptsächlich mit dem Donauturm-Artikel in Verbindung gebracht:
http://kurier.at/kultur/fotografie/die-gewinner-von-wiki-loves-monuments/1.397.009
Die "''Tiroler Tageszeitung" '' zeigt die ersten 15 Fotos (auf dem Bild rechts auf die Pfeilchen drücken um das nächste zu sehen):
http://www.tt.com/Freizeit/FreizeitBildergalerien/5741765-40/das-kulturelle-erbe-%C3%B6sterreichs-in-bildern.csp
Auch bei den "''Salzburger Nachrichten" '' gibt es was etwas zu klicken, allerdings hat man der Einfachheit halber alle Bilder auf das gleiche Format gebracht, was beim 3. Platz mit einem geköpften Storch endet (kleiner Kollateralschaden, andernfalls hätte man wohl nicht gemerkt, dass das Foto ein Hochformat war):
http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/chronik/sn/artikel/wiki-loves-monuments-fotos-heimischer-denkmale-37038/
In den Printmedien erschienen mehrseitige Berichte im "''Format" '' ("Wikipedia„Wikipedia: Nichts als die Wahrheit"Wahrheit“) und in "''e-media" '' ("Wiki „Wiki wird immer schlauer"schlauer“), die beide auf der Titelseite entsprechende Aufmacher präsentierten.
Interessant war auch der ZiB-Beitrag über die Wikimania in Washington, bei dem die Aktivitäten der Österreicher im Vordergrund standen (siehe auch wikiTVWikiTV).
Diese und weitere Presseberichte und von Wikimedia Österreich veröffentlichte Presseinformationen finden sich unter http://mitglieder.wikimedia.at/Presse
=== Budget 2013 ===
Projekte zur Förderung Freien Wissens sind auch 2013 von zentraler Bedeutung für den Budgetplan. Zielgruppen sind wie bisher hauptsächlich die Freiwilligen der Communitys der Wikimedia-Projekte, Mitglieder und Benutzer. Neben den Beträgen, die direkt für Projekte aufgewendet werden, sind eine Reihe von indirekten und administrativen Aufwendungen notwendig, ebenso Maßnahmen zum Aufbau und Erhalt der internen und öffentlichkeitswirksamen Kommunikationsstrukturen, die keinem konkreten Projekt zugeordnet werden. Schwerpunkt Zentrum all dieser Tätigkeit Tätigkeiten ist seit Herbst 2012 unsere neue Geschäftsstelle in Wien.
Die Details zum Budgetplan finden sich unter: http://mitglieder.wikimedia.at/Archiv/2013_Budget
Das Budget für 2012 wurde schließlich nach einer langen und aufwendigen aufwändigen Antrags- und Befragungsphase vom Funds Dissemination Committee (FDC) positiv bewertet. Das Ergebnis stimmt uns sehr zuversichtlich und unsere wichtigste Errungenschaft - die Professionalisierung mit Unterstützung von Personal - können wir uneingeschränkt fortführen, auch unsere programmatische Arbeit können wir damit deutlich ausbauen.
=== Geschäftsstelle Wien ===
Die neue Geschäftsstelle in der Siebensterngasse 25 in Wien Neubau (7.Bezirk), befindet sich seit November 2012 im Aufbau. Sie dient künftig als Büro für Geschäftsführung und Mitarbeiter , sowie als Open-Space-Büro und Meetingraum für Wikimedianer und Wikipedianer aus Österreich und für internationale Besucher. Die Räumlichkeiten beherbergen zunächst zwei feste Arbeitsplätze und einen Besprechungsbereich mit Ausstattung für ca. zehn Personen. Eine kleine Kochnische ermöglicht die Bewirtung von Kleingruppen mit Kaffee, Tee und kleinen Snacks. Auch unsere Bibliothek und die Fotoausrüstung sollen in nächster Zeit ihre Heimat in der Siebensterngasse finden. Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter von Wikimedia Österreich unterstützen die im Rahmen der Zukunftsstrategie festgelegten und eingangs dargestellten Kernaufgaben des Vereins durch die Erarbeitung und Durchführung gezielter Maßnahmen zur Information, Aufklärung und Imagebildung, zur Steigerung der Spendeneinnahmen, zur Unterstützung von Aktivitäten und Projekten der Wikipedia-Community, sowie zur Gewinnung neuer Autoren für die Wikimedia-Projekte. Darüber hinaus tragen sie zur Sicherung der Infrastruktur und dem Ausbau von nationalen und internationalen Partnerschaften und Kooperationen bei. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, sind als Mitarbeiter der Geschäftsstelle neben einer vollen Stelle für die Geschäftsführung eine weitere Teilzeitstelle, sowie eine bezahlte Praktikumsstelle o.Ä. vorgesehen.
<br/>
Die Geschäftsführung und die Mitarbeiter von Wikimedia Österreich unterstützen die im Rahmen der Zukunftsstrategie festgelegten und eingangs dargestellten Kernaufgaben des Vereins durch die Erarbeitung und Durchführung gezielter Maßnahmen zur Information, Aufklärung und Imagebildung, zur Steigerung der Spendeneinnahmen, zur Unterstützung von Aktivitäten und Projekten der Wikipedia-Community sowie zur Gewinnung neuer Autoren für die Wikimedia-Projekte. Darüber hinaus tragen sie zur Sicherung der Infrastruktur und dem Ausbau von nationalen und internationalen Partnerschaften und Kooperationen bei. Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, sind als Mitarbeiter der Geschäftsstelle neben einer vollen Stelle für die Geschäftsführung eine weitere Teilzeitstelle sowie eine bezahlte Praktikumsstelle o.ä. vorgesehen.<br/>
http://mitglieder.wikimedia.at/Gesch%C3%A4ftsstelle
=== Wiki Loves Public Art ===
Tausende Skulpturen, Mosaike, Wandmalereien, Gedenkstätten und Installationen im öffentlichen Raum , sowie zahlreiche andere Kunstwerke können nicht von Wiki Loves Monuments abgedeckt werden. Die Tatsache, dass diese nicht unter Denkmalschutz stehen , bedeutet aber noch lange nicht, dass sie nicht relevant sind. Meist stellt es kein Problem dar , Fotos von diesen zu machen und dies diese auf Wikimedia commons Commons zu veröffentlichen. Wikimedia Österreich wird im März 2013 einen Fotowettbewerb starten, um die Ablichtung der Kunstwerke und den Upload der Fotos auf commons Commons zu unterstützen. 
http://wikilovespublicart.at/
=== Wiki Loves Plants ===
Von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Stabsstelle Lexikographie am Institut für österreichische Dialekt- und Namenlexika (I &nbsp;DINAMLEX) wurde zusammen mit der Geschäftsstelle und dem Vorstand eine umfangreiche Kooperation vereinbart. Diese Kooperation enthält die Konzeption eines Projekts, bei dem österreichische Pflanzennamen gesammelt und zusammengestellt werden sollen. Workshops mit österreichischen Botanikern sollen Fotos verschiedener einheimischer Pflanzen zusammen mit deren umgangssprachlichen Bezeichnnungen in verschiedenen Gegenden Österreichs erbringen. "Wiki Loves Plants" ist dabei der vorläufige Arbeitstitel. [[Kategorie:Berichte]][[Kategorie:2012]]
7.009
Bearbeitungen