Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Hauptseite

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche







Nachrichten

WikiCon 2019

Kurzer Bericht zur WikiCon 2019

Nach einem Jahr WikiCon-Pause hatte ich 2019 wieder das Vergnügen zum Klassentreffen der deutschsprachigen Wikipedianer (und -innen und -media- etc.) reisen zu können.

Es war einerseits unverkennbar eine WikiCon, andererseits war doch einiges anders als bei bisherigen WikiCons. Die Veranstaltung war gelungen, es war schön viele bekannte Gesichter wiederzusehen, mit den Leuten von Angesicht zu Angesicht zu reden, wieder hat man neue Leute kennengelernt, wenn auch weniger als bei vielen früheren WikiCons.

Ein paar Notizen dazu, was ich zur WikiCon 2019 beigetragen habe und diesbezüglich berichten kann:

Präsentationsfolien zu meinem Vortrag Von der babylonischen Sprach- zur wikipedianischen Transkriptionsverwirrung

Ich habe einen Vortrag mit dem Titel Von der babylonischen Sprach- zur wikipedianischen Transkriptionsverwirrung gehalten. Er war meiner Meinung nach recht anständig besucht, es gab gute Diskussionsbeiträge und Fragen vonseiten des Publikums. Ich habe gelernt, dass es riskant ist, den Vortrag auf einem Gerät vorzubereiten, auf einem zweiten fertigzustellen, und auf einem dritten abzuhalten.

Sonntags gab es ein ausführliches Interview mit zwei Hauptamtlichen vom WMDE-Entwicklerteam im Zusammenhang mit dem Technische-Wünsche-Themenblock Vorlagen, das ja nun ansteht. Ich konnte, denke ich, gut schildern, welche Wünsche und Probleme ich im Bereich Vorlagenwartung ausmache.

Sonstige Notizen: Bin erfreut darüber, mal wieder eine interessante Podiumsdiskussion/Keynote gehört zu haben. Die Präsentationen und Diskussionen zu "Wikipedia – Enzyklopädieprojekt oder Spielball im Kampf für politische Interessen?" und "Wenn die allwissende Müllhalde älter wird" fand ich gut, aber natürlich reicht so ein Programmbeitrag nicht, um Probleme zu lösen. Eine coole Erfahrung war es, mit Leuten, die man bisher nur aus ganz anderen Zusammenhängen kennt, Musik zu machen.

Um nicht zu langatmig zu werden, schließe ich einfach. Wenn es Fragen gibt: fragen. Man77 (Diskussion) 19:04, 8. Okt. 2019 (CEST)


Kaliningrad und Litauen

Ein Kreuz, so viel ist klar.

Was hier gemacht wurde, würde ich gerne als Experiment verstanden wissen. Während meiner vorigen Reise hatte ich da so eine Idee, und die habe ich hiermit mal umgesetzt. Bei jener vorigen Reise war es mehrmals so, dass Museen Geld für die Erlaubnis, dass in ihnen fotografiert wird, nahmen, ich jedoch für den Zweck einer Handvoll Erinnerungsfotos dieses Geld nicht ausgeben wollte. Die Idee war, dass ich mir die nächste Reise (Anreise, Transport vor Ort, Unterkünfte, Verpflegung, Eintritte) ganz normal selber bezahle, aber anfrage, ob Wikimedia Österreich die Kosten für die Fotografieerlaubnis bei den Museen übernehmen wurde. Der Antrag wurde bewilligt.

Dort, wo ich war, sind derartige Fotoerlaubnis-Extrakosten nicht unbedingt die Norm; die Kosten des Experiments aus Vereinsperspektive bewegen sich umgerechnet in Naturalien im Bereich zwischen einem großen und zwei kleinen Bieren in einem durchschnittlichen Lokal in Wien, die darum herum stattgefundene Reise hat deutlich mehr als das gekostet. Weil es (eigentlich) eine private Reise war, hab ich mich nicht wirklich auf ein Projekt "WMAT takes what formerly was known as Ostpreußen" oä vorbereitet, sondern die Erlebnisse auf mich zukommen lassen. Im Detail schaut das so aus:

  • Ein Künstler, der sein Atelier im Areal eines Teil-open-air-Museums eines Nationalparks betreibt und es als Museum bezeichnet, stellt keine Belege für den Pflichtobolus fürs Fotografieren seiner Schnitzereien aus.
  • Im Museum für Stadtgeschichte in Sowetsk (ehemals Tilsit, Oblast Kaliningrad, Russland) hab ich im Sinne des Antrags fotografiert. Wie mir scheint, hat das vorher noch niemand, zumindest finde ich auf Commons nichts. Leider hab ich nur in Ausnahmefällen die Informationen mitgenommen, die es nun erlauben, die Exponate genau zu beschreiben.
  • Die Wasserburg Trakai wähnte ich angesichts dessen, dass sie eine der größten Attraktionen des Landes Litauen ist, als commonstechnisch durchfotografiert, natürlich ohne das vorher geprüft zu haben. Meine Fotos scheinen den bisherigen Bestand aber doch noch sinnvoll zu ergänzen, aber einmal mehr wär es aus Commos-Sicht super gewesen, wenn ich nicht nur fotografiert hätte, sondern auch darauf geachtet hätte, was ich fotografiere.
  • Die Entscheidung das Toleranzmuseum in Vilnius zu besuchen, fiel sehr kurzfristig. Ich hab das Museum nicht nur mit Fotos, sondern auch mit Fragen im Kopf verlassen: Wieso heißt es so, was haben große Teile des Museums mit seinem Namen zu tun? Wie schaut es mit den Urheberrechten aus, welche Rechte habe ich nun genau gekauft?
  • Im Nationalen Kunstmuseum in Minsk hatte ich, am letzten Tag meiner Reise, schlicht keine Lust mit der Kamera herumzulaufen.

Mein persönliches Fazit ist: Kann man machen. Ein bisschen mehr Vorbereitung und Sorgfalt bei der Durchführung hätte nicht geschadet. Andererseits darf der Förderbetrag auch in Relation zum Aufwand und Nutzen stehen. Der Vorab-Aufwand war gering, der Nachbereitungsaufwand erträglich, der Nutzen meiner Meinung nach in Ordnung: Die Umstände (Lichtverhältnisse, Spiegelungen) waren in der Regel nicht die besten, ob alle Fotos überhaupt commonsfähig sind, muss ich erst klären, eine sinnvolle Ergänzung für den Bestand auf Commons kommt jedenfalls zustande. Man77 (Diskussion) 18:41, 7. Okt. 2019 (CEST)


Berichte von der Wikimania 2019

Österreicher­*innen-Wiki­mania-Gruppen­foto

Teilnehmer*innen aus Österreich an der Wikimania 2019, die von 14. bis 18. August in Stockholm stattfand, berichten von ihren Eindrücken und Erfahrungen: Projekte/Wikimania 2019/Berichte.
Manfred, 25.9.2018


Berichte vom Wikimedia Hackathon 2019

Der Wikimedia Hackathon fand heuer von 17. bis 19. Mai 2019 in Prag statt. Hier trafen sich die Entwickler*innen von Mediawiki und Wikidata aus der ganzen Welt. Wie jedes Jahr bot der Hackathon Gelegenheiten zur Begegnung, zum Austausch von Ideen und Erfahrungen und nicht zuletzt ermöglichte er die Entwicklung neuer Initiativen.

Einige Berichte vom diesjährigen Wikimedia Hackathon gibt es hier im Mitgliederwiki.

Gruppenfoto Wikimedia Hackathon 2019

Raimund, 29.7.2019

Ergebnisse der Community-Befragung 2019

Vielen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer heurigen Community-Befragung!

Alle Ergebnisse gibt es hier:

Australia Zoo baby Koala asleep-1 (18173740872).jpg

Raimund, 3.7.2019


Alle Nachrichten

Nachrichten

Agenda
29.10. WMAT-Planungswerkstatt in Wien
05.11. Wikipedia-Beratung in Wien
10.11. Wikipedia vor Ort in Bregenz, Linz, St. Pölten, Wien uva.
11.11. Wikipedia und Wahrheit in einer „postfaktischen“ Welt in Linz
13.11. Wikidata-Wednesday in Wien in Wien
30.11. Wikipedia-Workshop in Wien
03.12. Wikipedia-Beratung in Wien
05.12. Tiroler Wikipedia-Stammtisch in Innsbruck
06.12. Wikipedia-Schreibwerkstatt und Café in Linz
11.12. Wikidata-Wednesday in Wien in Wien


Ergebnisse von Fotoaktionen

Details: mit dem Mauszeiger über das Bild fahren.


Beschlüsse und Informationen des Vorstands

Beschlüsse aus dem Vorstand vom 16. September 2019

  • Beschluss: Es wird ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2019072901 aufgenommen.
  • Beschluss: WMAT unterstützt die LGBT+ User Group bei der Organisation der LGBT+ Konferenz im Frühjahr 2020 in Linz
  • Beschluss: Es wird ein neues Mitglied mit der Mitgliedsnummer 2019090101 aufgenommen.

Infos und Beschlüsse aus dem Vorstand vom 13. Mai und vom 27. Mai 2019

  • Beschluss: Es wurden Mitglied mit den Mitgliedsnummern 2019042901, 2019051301 und 2019051302 aufgenommen.
  • Info: Unser Jahresbericht 2018/2019 liegt vor - digital findet ihr ihn zusammen mit dem Bericht der externen Wirtschaftsprüfung hier:
  • Info: Am 12. und 13. Juni kommen Vertreter*innen der Wikimedia Foundation zu einem sog. Site Visit nach Wien. Diese finden alle 2-3 Jahre statt, um zu gewährleisten, dass die von der Foundation geförderten Organisationen allen rechtlichen Anforderungen der Finanzverwaltung gerecht werden. Für uns ist dies auch eine Gelegenheit, ein Bild von unserer Arbeit vor Ort zu vermitteln.
Reload Icon Blue.svg