Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Archiv/2014-06-14 Protokoll MV 2014

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokoll der Mitgliederversammlung von Wikimedia Österreich
am 14. Juni 2014 in Klagenfurt

Tagesordnung:

Eröffnung und Begrüßung
Bericht des Obmanns und der Geschäftsführung
Bericht des Kassiers und der Rechnungsprüfer
Bericht des Good Governance Gremiums
Entlastung des Vorstands
Wahl des Vorstands
Wahl der Rechnungsprüfer
Wahl des Good Governance Gremiums
Vorstellung aktueller Projekte
Anträge
Allfälliges

Voraussichtliches Ende: 16 Uhr.

Vorgesehene Beginnzeit: 11 Uhr.
Wegen Nichtvollzähligkeit Beginnzeit auf 11 Uhr 30 verschoben.

Eröffnung und Begrüßung

11 Uhr 30: Die Mitgliederversammlung wird von Obmann Kurt Kulac eröffnet.

Anwesend:

  • 13 Mitglieder
  • 2 Gäste (Nicht-Mitglieder)
  • 2 Mitarbeiter
  • 1 Externe Rechnungsprüfung
  • 1 Moderatorin

Stimmberechtigungen:

  • 23 Stimmen sind vertreten, davon 13 als physisch anwesende ordentliche Mitglieder und 10 als Stimmrechtsübertragungen ordentlicher Mitglieder.

Kurt Kulac begrüßt die Anwesenden und bedankt sich bei Miro Polzer für die Gastfreundschaft. Miro Polzer begrüßt die Anwesenden.

Bericht des Obmanns und der Geschäftsführung

Kurt Kulac informiert darüber, dass das Vereinsmitglied Ernst Schmölzer kürzlich verstorben ist. Die Mitgliederversammlung legt eine Schweigeminute ein.

Elisabeth Ziegler-Duregger stellt sich als neues Vereinsmitglied vor.

Bericht des Kassiers und der Rechnungsprüfer

Kassier Reiner Strubert stellt die Gebarungsübersicht über das Rumpfjahr von 1.9.2013 bis 31.12.2013 vor.

Die Rechnungsprüfer berichten: Sie haben alle Unterlagen erhalten und Stichproben gezogen, die alle korrekt waren. Die Rechnungsprüfer schlagen die Entlastung des Vorstands vor und bedanken sich beim Vorstand für die gute Arbeit.

Bericht des Good Governance Gremiums

Bernhard Wallisch berichtet über die Tätigkeit des Good Governance Gremiums: Die interne Kommunikation funktioniert gut, der Bericht wurde bereits veröffentlicht.

Entlastung des Vorstands

Abstimmung über die Entlastung des Vorstands:

  • 15 dafür, 8 Enthaltungen (der Vorstand enthält sich).

Wahl des Vorstands

Der amtierende Vorstand stellt sich wieder zur Wahl. Auf die Frage, ob jemand anderer kandidieren will, meldet sich niemand.

Wahlvorschlag:

  • Obmann: Mag. Kurt Kulac
  • Stellv. Obmann: Alexander Wagner
  • Schriftführer: Beppo Stuhl
  • Stellv. Schriftführer: Michael Karolzak
  • Kassier:DI Dr. Reiner Strubert
  • Stellv. Kassier: Mag. Michael Kranewitter
  • Beirat: Dipl.-Biol. Andrea Kareth
  • Beirat: Mag. Dr. Bernhard Wallisch

Abstimmung über den Wahlvorschlag:

  • 21 dafür, 2 Enthaltungen.

Wahl der Rechnungsprüfer

Die amtierenden Rechnungsprüfer kündigen an wieder kandidieren zu wollen. Auf die Frage, ob jemand anderer kandidieren will, meldet sich niemand.

Wahlvorschlag:

  • Steirische Wirtschaftstreuhand GmbH & Co. KG
  • Gerhard Wrodnigg

Abstimmung über den Wahlvorschlag:

  • 22 dafür, 1 Enthaltung.

Wahl des Good Governance Gremiums

Information: Bernhard Wallisch für den Vorstand und Thomas Planinger für die Belegschaft wurden bereits erneut entsandt.

Wahlvorschlag für den Vertreter, der von der Mitgliederversammlung entsandt wird:

  • Franz Pfeiffer

Abstimmung über den Wahlvorschlag:

  • 14 dafür, 9 Enthaltungen.


EINSCHUB Vorstandsbeschluss:
Zwei Abschnitte des Good Governance Kodex werden wie folgt geändert:
ALT:
Jeweils ein Mitglied wird von der Mitgliederversammlung, dem Vorstand und der Belegschaft entsandt. Der Obmann und die Geschäftsführung sind von der Kandidatur ausgeschlossen.
NEU:
Jeweils ein Mitglied wird von der Mitgliederversammlung, dem Vorstand und der Belegschaft gewählt. Bei der Wahl des Vertreters der Mitgliederversammlung sind der Vorstand und die Belegschaft nicht stimmberechtigt. Der Obmann und die Geschäftsführung sind von jeder Kandidatur ausgeschlossen.
ALT:
Das Good-Governance-Gremium dient als Meldestelle für allfällige Verstöße gegen diesen Kodex. Das Gremium ist berechtigt vom Vorstand und der Geschäftsführung zur Klärung des Falls notwendige Informationen einzuholen. Diese sind vertraulich zu behandeln. Bleiben Zweifel bestehen, so müssen die Rechnungsprüfer darüber in Kenntnis gesetzt werden. Diesen obliegt die Entscheidung über das weitere Vorgehen entsprechend den Statuten.
NEU:
Das Good-Governance-Gremium dient als Meldestelle für allfällige Verstöße gegen diesen Kodex. Das Gremium ist berechtigt vom Vorstand und der Geschäftsführung zur Klärung des Falls notwendige Informationen einzuholen. Diese sind vertraulich zu behandeln. Bleiben Zweifel auch nur nur eines einzelnen Mitglieds des Good Governance Gremiums bestehen, so müssen die Rechnungsprüfer darüber in Kenntnis gesetzt werden. Diesen obliegt die Entscheidung über das weitere Vorgehen entsprechend den Statuten.


Antrag Kurt Kulac:

  • Der Antrag des Vorstands wird zugelassen, dass die Mitgliederversammlung den Text des Good Governance Kodex bestätigt.

Abstimmung über den Antrag:

  • 23 dafür.

Antrag des Vorstands:

  • Der geänderte Good Governance Kodex wird hiermit der Mitgliederversammlung zur Bestätigung vorgelegt.

Abstimmung über den Antrag:

  • 23 dafür.

Vorstellung aktueller Projekte

  • Claudia Garád berichtet über aktuelle Projekte seit Jahresbeginn im Bereich Freiwilligenförderung. Alexander Wagner berichtet von seiner Reise zum Hackathon. Diskussion zu der Frage, inwieweit qualitative Ergebnisse in Zahlen gefasst werden können. Diskussion zu der Frage, wie die Community Einfluss auf die Foundation haben kann und welche Rolle Chapter dabei spielen können. Diskussion über nicht angenommene Programmvorschläge auf der Wikimania 2014.
  • Claudia Garád berichtet über aktuelle Projekte seit Jahresbeginn im Bereich Freie Inhalte. Diskussion über Wiki Loves Earth: Es gibt viele neue Benutzer, aber viele Fotos mit denselben Motiven.
  • Claudia Garád berichtet über aktuelle Projekte seit Jahresbeginn im Bereich Reach / Free Knowledge Awareness. Diskussion über die mangelnde Usability von Wikipedia.
  • Claudia Garád berichtet über aktuelle Projekte seit Jahresbeginn im Bereich Organisationsentwicklung.
  • Claudia Garád gibt einen Ausblick auf Projekte im 2. Halbjahr. Heinz Egger und Miro Polzer bieten an, Kontakte zum Kärntner Landtag für ein Landtagsprojekt im Herbst zu vermitteln.
  • Miro Polzer stellt GLOCHA (www.glocha.info) vor, in das Wikimedia Österreich involviert ist. Ein mögliches gemeinsames Projekt für nächstes Jahr ist ein Wikimedia-Jugendcamp.
  • Elisabeth Ziegler-Duregger legt dar, wie sie im Regiowiki eine Chance für Regionalentwicklung in Osttirol sieht.

Anträge

Es werden keine weiteren Anträge eingebracht.

Allfälliges

  • Beitrag Gerhard Wrodnigg: Die Reisekostenunterstützung soll einfacher und transparenter dargestellt werden. Die Ansucher sollen argumentieren, warum sie dort hinfahren (Ziel und Zweck der Reise), dies auch im Sinne der Vereinsziele. Aus den Berichten soll deutlicher hervorgehen, wie die Vereinszwecke damit erreicht wurden. Es gibt derzeit keine Deadline, wie lange man die Refundierung bekommen kann, nachdem der Antrag bewilligt wurde.
  • Beitrag Kurt Kulac: Es sollen sich mehr Leute melden, die fotografieren gehen wollen – die Möglichkeiten sind da.
  • Beitrag Beppo Stuhl: Weist auf das geplante Tech Committee hin, eine beratendes technisches Komitee von Ehrenamtlichen. Ein erstes Treffen soll demnächst stattfinden.
  • Beitrag Heinz Egger: Dank an die Geschäftsstelle, das Verhältnis ist sehr kollegial. Es sei ein "Skandal", eine Mitgliederversammlung ohne große Kontroversen abzuhalten.

Ende: 15 Uhr 25.