Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Projekte/CeBIT 2013

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ideen

Fotoprojekt

→ Siehe auch W-LAN/GPS-Fotomodul

Aufbauend auf Embedded Systemen wie Rasperry PI könnte ein GPS-Receiver/WLAN-Transmitter entwickelt werden. Dieser sollte per USB mit alle gängigen Digitalkameras gekoppelt werden können. Bilder werden mittels Picture Transfer Protocol auf die Embedded-Plattform übertragen, wo sie mit GPS-Koordinaten versehen werden. Anschließend werden sie automatisch auf einen FTP-/WebDAV/Samba-Server abgespeichert. Das Projekt sollte unter Anderem als gute, günstige und vor Allem Freie Ergänzung für Wiki Loves Monuments dienen.

mögliche Partner

  • Aus Thalwil (Schweiz): u-blox, Anbieter von GPS- und Mobilkommunikationsmodulen [1]

Nutzen außerhalb der Wikipedia

Dieses System stellt ganz klar auch einen Nutzen außerhalb von Wikimedia-Projekten dar. Die erhältlichen W-LAN Transmittoren und auch die GPS-Empfänger für bestimmte Digitalkameras sind sehr teuer und funktionieren zudem auch nur mit wenigen Kameras. Weiters sind beide Geräte auch nur einzeln erhältlich und separate Teile. Man kann also auch nur eines der beiden z.B. statt des Blitzes an der entprechenden Vorrichtung anbringen.

Bei diesem Projekt werden beide Geräte in einem vereint. Ein solches davon sollte preiswert und in seiner Entwicklung vollkommen quelloffen sein. Zudem werden allgemeine Techniken verwendet, die ohnehin von den meisten Digitalkameras unterstützt werden. Dadurch erreichen wir maximale Unterstützung von Geräten, was die Software angeht.

Projektstatus

  • Zusammenfassung: Marco
  • Test: Entwickler- und Sponsorenakzeptanz: Florian

Mediawiki in Unternehmen

Projektstatus

RENDER

Das RENDER-Projekt von Wikimedia Deutschland beschäftigt sich bekanntlich mit der Entwicklung kleiner Tools, die helfen sollten, die Qualität in der Wikipedia-Artikeln zu verbessern. Diese sind meist relativ komplex. Doch auch mit wenig Aufwand lassen sich oft kleine Skripte entwickeln, die das Auffinden von Verbesserungsmöglichkeiten ermöglichen. Als Beispiel wäre hier falsche Leerzeichen vor Satzzeichen, etc. zu nennen.

Nutzen außerhalb der Wikipedia

Das Projekt wird auch von der Europäuschen Union unterstützt. Es geht im Wesentlichen um die Erforschung, wie man menschliche Sprache digital auswerten kann. Anhand vorhandener Muster in Texten wird versucht, Trends, Gefahren und Lücken aufzuspüren. Es geht dabei nicht nur um die deutsche Sprache, sondern im Sinne von Wikipedia am Besten um alle verfügbaren.

Die Wikipedia ist dabei aber nur ein Mittel zum Zweck. In ihr finden die Forscher Texte, die allesamt ähnliche Formatierungen enthalten. In bzw. mit Hife von ihr zu forschen ist also wesentlich leichter, als wo anders. Die Forschung gilt aber der Sprache generell. Diese lässt sich hinterher dann sicher relativ einfach auf weitere Bereiche ausdehnen.

Projektstatus

Zusammenfassung: Marco

Wikidata

Das Wikidata-Projekt, welches sich ebenfalls gerade in Entwicklung befindet, könnte Anfang März soweit sein, dass man erste strukturierte Daten aus den Artikeln auf http://wikidata.org eintragen könnte.

Doch jeder Artikel sieht anders aus und es wäre schön, wenn man diese auch außerhalb von Infoboxen automatisiert auffinden könnte. Vielleicht finden sich ja ein paar Ideen, wie man solche Daten beispielsweise aus Tabellen extrahieren kann.

Des Weiteren sind auch alle Einträge. Daher sind auch – um es der Community einfacher zu gestalten – oft eigene Eingabemasken wünschenswert, um diese gut lesbar darzustellen. Hier – völlig zusammengewürfelt – könnte jeder an einer eigenen Maske arbeiten. Umfangreiche Absprachen sind nur mit den bisherigen Entwicklern von Wikidata nötig.

Projektstatus

  • Zusammenfassung: Marco
  • Kontaktierung: Marco
    → nicht 2013: neues Konzept, Zeit im Projekt knapp, ist das sinnvoll?

Mobilanwendungen

Die Wikimedia-Foundation hat eine eigene Abteilung (?), die sich nur um die Entwicklung von Mobilanwendungen kümmert. Erst kürzlich wurde auf einer Mailingliste darüber debattiert, ob denn so eine Fileuploader-App überhaupt sinnvoll wäre. [2]

Diskussionen dazu laufen meist über mobile-l oder wikitech-l.

Webseiten dazu

Projektstatus

Einbeziehung der Wikimedia Foundation notwendig; erst ab 2014 möglich

Übernachtungstipps

  • Wohnungen:

http://www.dorfkrug-hasede.de/

Tel +49 (0) 51 21 / 28 30 66

  • Zimmer (ca. 170 Euro):

http://www.parkhotel-ahrbergen.de/

Referenzen