Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Benutzer:Man77/WikiCon 2016

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reisebericht zur WikiCon 2016

Der Vollständigkeit halber auch zum diesjährigen WikiCon-Besuch ein paar Zeilen:

Die WikiCon 2016 war für mich insofern eine besondere, als ich nicht auf der WikiCon selbst als Beitragender auffällig war, sondern zuvor, im erstmals gebildeten Programmbeirat, unauffällig meinen Beitrag zu leisten versuchte, auf der Veranstaltung ein gutes Programm zu gewährleisten. Aus Gründen der Gewaltenteilung und Vermeidung von Interessenskonflikten war für mich von Anfang an (das heißt von dem Zeitpunkt an, bei dem ich gebeten wurde, im Programmbeirat mitzumachen) klar, selbst keine Programmeinreichungen zu machen.

Bedingt durch die gemeinsame An- und Heimreise im Auto mit Braveheart und teils mit Nikola Kalchev war über das gesamte Wochenende gesehen der CEE-Spring das dominierende Thema. Das eigentliche Programms betreffend stachen für mich vor allem Keynotes heraus, die mich, so ehrlich muss und darf ich sein, zumeist schlicht nicht tangierten. Davon abgesehen verstand ich es, die für mich "richtigen" Sessions auszuwählen: Als Admin im dewiki war es für mich spannend zu sehen, wie die "Fußgänger" bzw. das anwesende Kollektiv in den Sessions Admin at work und Konfliktmeldungen bearbeiten mit der Verantwortung, der Möglichkeit, der Aufgabe umging, selbst in die Rolle des Admins zu schlüpfen. Wie fast zu erwarten war, ging leider nicht viel weiter, weil man oft im Kreis diskutierte, und das, obwohl die abgearbeiteten Fälle absolut nicht besonders kontrovers waren.

Die Sessions Das Schiedsgericht der Wikipedia und Globaler Bann. … Und nun? besuchte ich mit einem Interesse, das sich aus meiner Wiki-Historie begründet: Ich war selbst zwei Jahre Mitglied ebenjenes Schiedsgerichtes und daher interessiert daran, was in der Session passiert, und hatte als Mitglied ebenjenes Schiedsgerichts das zweifelhafte Vergnügen mich länger als ein Jahr lang mit einem Account zu beschäftigen, der es nun geschafft hat, sich einen globalen Bann einzuhandeln, der die Community vor die Frage stellt, wie sie damit umgehen soll. Dass mit DemHexer einer diese Session leitete, der auch die Hintergründe des Globalen Bannes aus WMF- und Steward-Perspektive kannte, empfand ich als sehr aufschlussreich. Leider ändert dies nichts daran, dass keine wirkliche Klarheit darüber herrscht, was dieser Bann nun genau bedeuten soll.

Ebenfalls als bereichernd im Gedächtnis behalten werde ich die besuchte Einführung in Phabricator, die zumindest dazu geführt hat, dass ich den Workflow bei Softwareentwicklung aus Entwicklersicht deutlich besser nachvollziehen kann als zuvor. Mit Birgit Müller hatte ich zudem während einer Pause ein aus meiner Sicht recht fruchtbares Gespräch betreffend WIWOSM, wo ich seit längerem auf einen Relaunch hoffe.