Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Änderungen

Wechseln zu: Navigation, Suche

Statuten

64 Bytes hinzugefügt, vor 6 Jahren
§ 10 Generalversammlung: Änderungen gemäß MV 2012
Funktions- und Zeichnungsberechtigungen regeln.
== § 10 Generalversammlung Mitgliederversammlung ==# Oberstes Organ des Vereines ist die GeneralversammlungMitgliederversammlung. Die ordentliche Generalversammlung Mitgliederversammlung findet jedes Jahr statt.# Eine außerordentliche Generalversammlung Mitgliederversammlung ist unverzüglich einzuberufen:
#* auf Beschluss des Vorstandes,
#* auf Beschluss der ordentlichen GeneralversammlungMitgliederversammlung,
#* auf schriftlichen Antrag von mindestens einem Zehntel aller stimmberechtigten Mitglieder,
#* auf Verlangen eines Rechnungsprüfers.
# Zu allen ordentlichen Generalversammlungen Mitgliederversammlung hat der Obmann (bei Verhinderung dessen Stellvertreter) mindestens sechs Wochen vorher, bei einer außerordentlichen Generalversammlung Mitgliederversammlung mindestens drei Wochen vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung sowie bereits vorliegender Anträge schriftlich oder mit per E-Mail einzuladen.# Anträge an die Generalversammlung Mitgliederversammlung sind mindestens eine Woche vorher beim Vorstand schriftlich oder mit per E-Mail einzureichen.# Erst nach der Einberufung oder während der Generalversammlung Mitgliederversammlung gestellte Anträge (Dringlichkeitsanträge) dürfen nur behandelt werden, wenn die Generalversammlung Mitgliederversammlung dies beschließt. Dringlichkeitsanträge dürfen nicht die Änderung der Statuten oder die Auflösung des Vereins zum Gegenstand haben.# An der Generalversammlung Mitgliederversammlung sind sämtliche Mitglieder teilnahmeberechtigt. Stimmberechtigt sind nur die ordentlichen Mitglieder und die Ehrenmitglieder. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Die Übertragung des Stimmrechts auf ein anderes Mitglied im Wege einer schriftlichen Bevollmächtigung ist zulässig. Jedes Mitglied darf höchstens zwei Stimmrechtsübertragungen auf sich wahrnehmen.# Die Generalversammlung Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn alle Mitglieder ordnungsgemäß eingeladen wurden und mehr als die Hälfte aller stimmberechtigten Mitglieder anwesend oder vertreten ist. Ist die Generalversammlung Mitgliederversammlung zum festgesetzten Zeitpunkt nicht beschlussfähig, findet eine halbe Stunde später eine Generalversammlung Mitgliederversammlung mit derselben Tagesordnung statt, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist. Darauf ist in der Einladung hinzuweisen.# Zu einem Beschluss der Generalversammlung Mitgliederversammlung ist die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich. Beschlüsse, mit denen die Statuten des Vereines geändert oder der Verein aufgelöst werden soll, bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen gültigen Stimmen.# Den Vorsitz in der Generalversammlung Mitgliederversammlung führt der Obmann (in dessen Verhinderung der Obmannstellvertreter). Sind beide verhindert, hat das an Jahren Lebensjahren älteste Vorstandsmitglied den Vorsitz zu führen; ist kein Vorstandsmitglied anwesend, hat das an Jahren Lebensjahren älteste Mitglied den Vorsitz zu führen.# Über den Verlauf der Generalversammlung Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, in dem vor allem auch die gefassten Beschlüsse festzuhalten sind. Das Protokoll ist innerhalb von zwei Wochen nach der Generalversammlung Mitgliederversammlung fertig zu stellen und von zwei Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen. Es ist den Mitgliedern unmittelbar nach der Unterzeichnung zugänglich zu machen.
== § 11 Aufgabenkreis der Generalversammlung ==
Vorstand, WLM
3.948
Bearbeitungen

Navigationsmenü