Herzlich Willkommen zum Mitglieder-Wiki von   Wikimedia Österreich.
Für ein Benutzerkonto schreibe bitte an   verein [at] wikimedia.at

Nachrichten/2012

Aus Mitglieder
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reisebericht 2012
== 1. Planungstreffen WikiCon 2012, Dornbirn ==

10. - 11. Feber 2012

Teilnehmer
Zweck der Reise

Kennenlernen der Umgebung, Begehung der Räumlichkeiten an der FHV, Besprechung, Kennenlernen des Projektteams und der Mitarbeiter der FHV, Begutachten der Übernachtungsmöglichkeiten

Kosten
  • 173,42 EUR Hin- und Rückreise mit der Bahn
  • 210,20 EUR Bewirtung gesamtes Team Abendessen und Mittagessen
  • 207,00 EUR Übernachtung drei Personen mit Frühstück

Finance Meeting, Paris

17. - 19. Feber 2012

Teilnehmer
  • Reiner Strubert
  • Manuel Schneider
Zweck der Reise
Kosten
  • --- EUR Hin- und Rückflug Wien - Paris
  • 219,50 EUR Hin- und Rückfahrt Basel - Paris mit der Bahn

CiviCRM-Schulung, Graz

9. - 11. März 2012

Teilnehmer
  • Kurt Kulac
  • Christoph Breitler
  • Beppo Stuhl
  • Reiner Strubert
  • Manuel Schneider
  • Ruben Demus
  • Hakan Köklü
  • Holger Motzkau
  • Florian Hackenberger
Zweck der Reise

Schulung des Vorstands und der Mitarbeiter von Wikimedia Österreich in der Bedienung der Software CiviCRM. Besprechen weiterer Anpassungen und Korrekturen mit den Entwicklern Holger Motzkau und Florian Hackenberger. Einrichten eines Kontenplans, Einpflegen aller Anfangsbestände der Bestandskonton, Buchung der Projektbudgets auf die Erfolgskonten zur Budgetüberwachung für alle laufenden Projekte. Einrichtung eines Echtzeit-Finanzberichts unter http://www.wikimedia.at/wmse/audit/public. Schulung des als CiviCRM-Betreuer beauftragten Mitarbeiters (Hakan Köklü) bezüglich Finanzbuchhaltung in CiviCRM.

Kosten
  • 1047,90 EUR Hin- und Rückflug Basel - Graz mit Austrian / Lufthansa
  • 22 EUR Taxifahrt Graz - Graz Flughafen
  • --- EUR Hin- und Rückflug Stockholm - Graz
  • --- EUR Traktamente

Wikimedia Conference

30. März - 1. April 2012

Teilnehmer
  • Kurt Kulac
  • Ruben Demus
  • Manuel Schneider
Zweck der Reise
Kosten
  • --- EUR Hin- und Rückflug Wien - Berlin (2 Personen)
  • 143 EUR Hin- und Rückfahrt Basel - Berlin mit der Bahn
  • 360 EUR Übernachtung im BaxPax-Hostel mit Frühstück

Klausurtagung

20. - 22. April 2012

Teilnehmer
  • Kurt Kulac
  • Ingo Allmer
  • Beppo Stuhl
  • Reiner Strubert
  • Beppo Stuhl
  • Denis Barthel
  • Manuel Schneider
Zweck der Reise
Kosten
  • 273,71 EUR Hin- und Rückflug Berlin - Graz
  • 134,00 EUR Übernachtung Denis
  • --- EUR Hin- und Rückflug Basel - Graz

Bewerbungsgespräche

Teilnehmer
  • Kurt Kulac
  • Beppo Stuhl
  • Denis Barthel
Zweck der Reise

erstes und zweites Bewerbungsgespräch mit insgesamt elf (erste Runde) bzw. zwei Bewerbern (zweite Runde)

Kosten
  • 650,52 EUR Hin- und Rückflug Berlin - Wien

GLAM Wiki Camp, September 2012

Zur Vorbereitung eines GLAM Wiki-Kongresses im Jahr 2013 fand von 14.-16. September 2012 ein GLAM-Wiki-Camp in London statt, bei dem von österreichischer Seite Ruben Demus teilnahm. Er hatte bei zwei Reisen nach England im Jahr 2012 sowohl die Mitglieder des Chapters WM-UK, als auch die QRpedia-Projekte im Derby Museum sowie in London kennengelernt.

Teilnehmer
  • Ruben Demus
Zweck der Reise
  • Informationsaustausch über GLAM-Aktivitäten der verschiedenen Chapter
  • Bericht siehe: Nachrichten
GLAM-Wiki-Camp, London, September 20122012-11-30
Die Teilnehmer des GLAMcamps vor dem Haupteingang der British Library. Foto: Peter Weis, CC-0 1.0

Zur Vorbereitung eines GLAM-Wiki-Kongresses im Jahr 2013 fand von 14.-16. September 2012 ein GLAM-Wiki-Camp in London statt, bei dem von österreichischer Seite Ruben Demus teilnahm. Er hatte bei zwei Reisen nach England im Jahr 2012 sowohl die Mitglieder des Chapters WM-UK, als auch die QRpedia-Projekte im Derby Museum sowie in London kennengelernt.

Dank der Unterstützung von Wikimedia Österreich konnte er am GLAMcamp Mitte September in London teilnehmen. (Siehe: https://uk.wikimedia.org/wiki/GLAMcamp_London/September_2012 ) Schwerpunkt des Treffens war vor allem der Erfahrungsaustausch bei Kooperationen mit GLAM – Institutionen, also Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen. Derzeit aktive Kooperationen finden sich unter http://en.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:GLAM/Projects . Zirka 30 Wikipedianer und Wikimedianer, darunter auch eine Handvoll Wikipedians in Residence, die sich derzeit darum bemühen, Inhalte und Bestände von GLAM-Institutionen nachhaltig den Wikimedia-Projekten zukommen zu lassen, haben an der zweitägigen Veranstaltung im British Library Conference Centre teilgenommen. Die ebenfalls bei diesem Treffen eingeräumte Zeit für die Planungen für die GLAM WIKI 2013 conference in UK ( https://uk.wikimedia.org/wiki/GLAM-WIKI_2013 ) wurden auf ein Minimum reduziert und in einer kleineren Gruppe besprochen, da sich diese insbesondere an Institutionen in London richtet und eine Schwerpunktsetzung nicht der hohen internationalen Beteiligung gerecht geworden wäre.

Angesprochen wurden unter anderen:

  • Die Auswahl der passenden Kooperationspartner (größerer Wahrnehmungseffekt bei sichtbarer Zusammenarbeit mit kleineren Partnern vs. potentiell mehr Material von großen Institutionen)
  • Die Problematik im Zusammenhang mit zeitgenössischer Kunst/Gegenwartskunst, da hier Kooperationen wie bei anderen Institutionen aufgrund des Urheberrechts nicht möglich sind
  • Mögliche Interessenskonflikte durch Vereinnahmung von Vereinsmitgliedern oder Wikipedianern bei Kooperationen und die Gefahr, den Ansprüchen auf NPOV bei Artikeln über die Kooperationspartner nicht mehr entsprechen zu können. (Objektivität)
  • Die Gefahr, bei Anstellung (Stichwort Wikipedians in Residence) von einer beratenden Funktion zum bezahlten Autor einer Institution zu werden
  • Die Notwendigkeit, freiwillige Mitarbeiter zu finden und zu motivieren. (http://uk.wikimedia.org/wiki/GLAMcamp_London/September_2012/Volunteers_and_Education)
  • Die Gefahr einer steigenden Bürokratie, die teilweise nicht vermeidbar ist
  • Die Herausforderung, mit dem Logo (insbesondere dem Wikipediaball) verantwortungsvoll bei Kooperationen umzugehen – Problematik wer die Erlaubnis geben darf, die Logos zu nutzen, das lokale Chapter oder die WM-Foundation
  • Die Schwierigkeit, entsprechende Transparenz für Außenstehende zu wahren
  • Die Gefahr von Konflikten zwischen freiwilligen und bezahlten Mitarbeitern – klare Definition der Aufgaben
  • Die unterschiedlichen Strategien für und bei Kooperationen, Editathons (Schreibwettbewerben), Workshops, Konferenzen, Fotowettbewerben (z.B.: WLM), QRpedia, etc. (http://outreach.wikimedia.org/wiki/Concepts)
  • Möglichkeiten, wie profitiert werden kann (etwa Aufmerksamkeit, Besucher, Wahrnehmung, ... auf der einen Seite – und freie Inhalte, Ansprechpartner, ... bis hin zu neuen Autoren auf der anderen Seite)
  • Frage der Motivation von Kooperationspartnern; Gefahr, dass nicht die Idee des freien Wissens unterstützt wird, sondern nur die Hoffnung auf mehr Zugriffszahlen, die auf den eigenen Websites der institutionen generiert werden sollen
  • Inhalte müssen sinnvoll zur Verfügung gestellt werden (Etwa Bildmaterial ohne sinnvollen Namen, Kategorie, weitere Informationen, ist relativ wertlos)
  • Wunsch nach Analysetools für Auswirkungen von Aktionen (Neue Mitarbeiter, Zugriffszahlen, Inhalte, etc.) vs. Datenschutz (nicht verfügbare Informationen)
  • Unterstützung der Vielsprachigkeit von Artikeln (QRpedia als positives Bespiel, das in der Vergangenheit die Verfügbarkeit vieler Artikel in mehreren Sprachen unterstützt hat)
  • Problematik von toolserver.org – Stabilität, Finanzierung – Möglichkeiten der Integration (zumindest einiger Funktionen) in MediaWiki sollte angedacht werden; von der Foundation ist ein eigener Server geplant, der aber andere Funktionen hat und auf dem nicht alle Tools des Toolservers laufen werden)
  • Upload von Daten (Spezielle Tools und Templates für GLAM-Institutionen)

Neben den angesprochenen Problemen und Anforderungen wurden in der Folge auch die Erfahrungen und Planungen zu mehreren konkreten Projekten in Kleingruppen diskutiert, ausgetauscht und geplant. Neben der GLAM WIKI 2013 conference in London waren dies insbesondere Wiki Loves Monuments (http://www.wikilovesmonuments.org/), QRpedia (http://qrpedia.org) sowie die Planung eines bootcamp für die Entwicklung von Tools für die erweiterten Bedürfnisse in Verbindung mit den GLAM-Institutionen. Neben persönlichem Austausch von Erfahrungen zu einem Projekt wie WLM, bei dem WMAT bereits bisher erfolgreich war, sollten insbesondere die Erfahrungen anderer Länder bei Kooperationen in Österreich mit GLAM-Institution (etwa http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:QRpedia/Projekte/Botanischer_Garten_Graz) sowohl technisch, als auch organisatorisch unsere Arbeit erleichtern.

Ruben Demus

Wiki Loves Monuments - der weltweit größte Fotowettbewerb erbrachte 360.000 Fotos2012-10-03
Einer der Preisträger des europäischen Fotowettbewerbs Wiki Loves Monuments 2011. Die Alte Sennalpe Batzen und die Neue Alpe Batzen in Schröcken, Bregenzerwald, Vorarlberg. - Foto: Böhringer Friedrich, CC-BY-SA 2.5
Wiki Loves Monuments Logo

Wiki Loves Monuments 2012, der Fotowettbewerb zum Thema Denkmalschutz ist beendet. Zu dem von Wikipedia und Wikimedia Commons veranstalteten Wettbewerb reichten im September 2012 knapp 15.000 Fotografen aus 36 Ländern mehr als 360.000 Fotos ein.

In Österreich fand der Wettbewerb im Jahr 2012 zum zweiten Mal statt und erbrachte 10.800 Fotos von Schlössern, Burgen, Kirchen und Industriebauten bis zu denkmalgeschützten Wohnhäusern, Marterln und Flurdenkmalen. Bundesweit gibt es rund 37.000 denkmalgeschützte Objekte. Im Vorjahr wurden bereits 12.000 Fotos eingereicht, um die Denkmallisten, die von jeder österreichischen Gemeinde in der deutschsprachigen Ausgabe der Wikipedia angelegt wurden, zu bebildern. Das Team von ehrenamtlichen Wikipedia-Autoren, die diese Listen mit Unterstützung des Bundesdenkmalamts vorbereitet hatten, wurde im Juli 2012 in Berlin mit dem Zedler-Preis ausgezeichnet.

In diesem Jahr beteiligten sich mehr Fotografinnen und Fotografen aus der Bevölkerung und aus den einzelnen Gemeinden als im Vorjahr und sandten Bilder mit einer erstaunlichen Vielfalt an Blickwinkeln auf Österreichs Kulturerbe ein. Panoramabilder von Baudenkmälern fanden ebenso Aufnahme in Wikimedia Commons, dem Bildspeicher der Wikipedia, wie Details von Fresken oder Statuen. Die Fotos stehen dort unter einer freien Lizenz weltweit zur Veröffentlichung gegen Namensnennung der Fotografinnen und Fotografen zur Verfügung. Die Fotos aus den anderen teilnehmenden Staaten wie Indien, Südafrika, Philippinen, Argentinien, USA, Kanada sowie den meisten europäischen Ländern können ebenfalls unter der Lizenz Creative Commons 3.0 frei verwendet werden.

Der Preis für das beste Foto aus Österreich ist eine Fotoausrüstung von Canon, weitere Preisträger erhalten Ballonfahrten über die Alpen, Hotelgutscheine und wertvolle Bildbände aus dem Bundesdenkmalamt. Zehn preisgekrönte Bilder werden pro Land an eine internationale Jury weitergegeben, die zusätzliche Preise, darunter eine Reise nach Hongkong vergibt. Die österreichische Preisverleihung findet am 16. November in der Wiener Hofburg statt.

Programmplanung beendet - WikiCon in der Zielgeraden2012-08-20
Foto: Böhringer Friedrich, CC-BY-SA 2.5

Vergangenes Wochenende wurden einige wichtige letzte Arbeiten in Vorbereitung der WikiCon 2012 erledigt:

Die Programmplanung ist abgeschlossen, es gibt nun 44 Referenten die 30 Vorträge, 13 Workshops, zwei Plenumsdiskussionen und zwei Keynotes halten werden. Ausserdem wird es nach der Eröffnung am Freitag Abend mit Luis aus dem Südtirol eine humorvolle Lektion in Kultur- und Sprachenreichtum der Region geben.

Nun gehen die Programmhefte und Broschüren in den Druck. Derzeit 198 Anmeldungen vor, die Registrierung ist aber auch weiterhin möglich. Auch vor Ort wird nun aktiv geworben um Nicht-Wikipedianer auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen. Daher bieten wir auch vor Ort Tagestickets zu 5 EUR an.

Bemerkenswert ist die Vielfalt der WikiCon-Teilnehmer:

  • 96 Personen aus Deutschland
  • 36 Personen aus Österreich
  • 24 Personen aus der Schweiz
  • 3 Personen aus Liechtenstein
  • 2 Personen aus Südtirol

sowie Teilnehmer aus Luxemburg, den Niederlanden und den Vereinigten Staaten.

Letztes Jahr war der Bildfilter heisses Thema der WikiCon. Dieses Jahr könnte die Diskussion um ein neues Wikimedia-Projekt interessant werden: Sowohl das mittlerweile existierende Wikidata präsentiert sich, als auch der Zusammenschluss von WikiVoyage und WikiTravel, die gerne unter dem Dach der Wikimedia Foundation weiterarbeiten wollen.

Schirmherrin ist Frau Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann, Vorarlberger Landesrätin für Kultur und Wissenschaft, gefördert und finanziert wurde die WikiCon von der FH Vorarlberg, Wikimedia Österreich, Wikimedia Deutschland, Wikimedia CH, der Wikimedia Foundation, dem O’Reilly Verlag und dem PHP magazin.

Links:

Oberösterreichische Ortsbildmesse in Perg am 26. August 2012!2012-07-22
Dorf- und Stadtentwicklungsvereine von etwa einhundert oberösterreichischen Gemeinden stellen ihre Projekte zur Belebung und Verschönerung ihrer Gemeinden vor. Es werden mehr als 10.000 Besucher erwartet.

Erstmals sind Wikipedia-Autoren und Wikipedia-Fotografen gemeinsam mit dem Verein Wikimedia Österreich bei einer Ortsbildmesse mit einem eigenen Messestand vertreten und stehen bereit, um mit den Ausstellern und Messebesuchern ins Gespräch zu kommen. Schon seit mehreren Jahren werden österreichische Orts- und Gemeindeartikel in Wikipedia angelegt, erweitert und verbessert. U.a. wurden Listen den denkmalgeschützten Bauwerke, seien es Burgen, Kapellen, Marterl oder Industriebauten, erstellt. Im Rahmen von WIKI loves monuments werden diese Listen bebildert.

Begleitet wird der Messeauftritt von weiteren Events:

Um 11:00 erfolgt der Startschuss für den Fotwettbewerb "WIKI loves monuments 2012" und anschließend findet die Vernissage der Fotoausstellung "SEHENSWÜRDIG - WIKI loves monuments" statt, wo die prämierten Bilder aus dem Vorjahreswettbewerb (Europa, Österreich, Tag des Denkmals) zu sehen sind. Nachmittag finden Workshops statt, wo man erfahren kann, wie man Wikipedia-Autor oder Wikipedia-Fotograf wird und wi man sich am Fotowettbewerb beteiligen kann.

Die Details dazu finden sich unter dem Ortsbildmesseblog: www.wikipedia-wikimedia.blogspot.com. Ausführliche Infos zu Aufgabenverteilung und voraussichtliche Teilnehmer sind unter Ortsbildmesse zu finden. Dort sollen auch alle Wikipedia-Autoren und Fotografen möglichst frühzeitig wissen lassen, ob sie bei der Ortsbildmesse in Perg dabei sein werden.

Wikimedia Österreich sucht!2012-05-15
Der Vorstand von Wikimedia Österreich hat sich im April in Graz getroffen, um erstmals konzentriert über die Zukunft des Vereins Wikimedia Österreich zu beraten, strategische Ziele, Jahresziele und eine Struktur zu deren Umsetzung zu erarbeiten. Wir haben unser Ziel erreicht und einen Rahmen für die kommenden drei Jahre gezeichnet. Schlussendlich mündete die Arbeit in einem ersten Stellenprofil für eine/n Geschäftsführer/in. Die Perspektive ist, Teile der Arbeit neben ihr/ihm anfangs auf Teilzeitkräfte oder weitere, von der Geschäftsführung zu entwickelnde Positionen zu verteilen. So soll die Tätigkeit des Vereins stabilisiert und verstetigt werden und es sollen die Grundlagen für die Arbeit der kommenden Jahre entwickelt werden.

Die Details dazu finden sich unter http://mitglieder.wikimedia.at/Projekte/Zukunft.

Wichtiger als das ist nunmehr unsere Stellenausschreibung online geschalten:

Wir freuen uns über reges Interesse und um Zusendung von Bewerbungen an bewerbungen@ symbol.svgwikimedia.at.
Foto-Community2012-05-01
Landeshauptleute beim ersten Spatenstich für den Semmeringtunnel, Foto: Ailura, cc-by-sa-3.0

Bildtext: Politiker bei der Arbeit, fotografiert mit einem Teleobjektiv aus der Fotoausrüstung des Community Budgets.

  • Am Sonntag, 6. Mai 2012, fand der erste Fotoworkshop von Wikimedia Österreich im Medienzentrum im 7. Wiener Gemeindebezirk statt. Workshopzeit war von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Zuerst ging es um technische Details. Verschlusszeit, Blende, ISO, wurden in Abhängigkeit von den jeweils vorhandenen und mitgebrachten Kameramodellen und Objektiven besprochen, Belichtungsmesser und Weißabgleich wurden vorgestellt. Dabei stellte sich heraus, dass auch ganz einfache Kameras eine Menge hergeben, wenn man sich ein wenig auskennt, und außerdem die meisten fotografisch interessierten Wikipedianer ohnehin spitzenmäßig ausgerüstet sind und in Zukunft das Letzte aus ihren Nikons oder Canons herausholen werden. Darüber hinaus kann man sich Equipement für Fotoaktionen über das Communitybudget Fotoausrüstung ausleihen. Nach einigen Kameraübungen und dem Essen ging es um die Bildgestaltung. Nicht übel, was man dem Betrachter zeigen kann, wenn man sich bewusst um die nötige Schärfentiefe kümmert. Jetzt werden noch mehr Qualitätsfotos aus Österreich bei den Wikimedia Commons landen. Bei dunklen Wolken und dräuendem Gewitter kümmerten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um mehr Licht. Lichtmalereien mit der Taschenlampe und Übungen mit dem Blitzlicht beim ersten und zweiten Verschlussvorhang bildeten den Abschluss des gelungenen Workshops. Dabei blitzte es in den Workshopräumen mehr als draußen, sodass sich das Unwetter bald verzog.

  • Am Samstag, 5. Mai 2012, gab es als Auftakt zum Fotoworkshop um 18:00 Uhr, ebenfalls im Medienzentrum, ein Treffen mit Olaf Kosinsky zum Thema Landtagsprojekte. Er berichtete über die bisher in deutschen Landtagen durchgeführten Projekte, bei denen die Landtagsabgeordneten in bisher drei deutschen Bundesländern (Rheinland-Pfalz, Thüringen und Hamburg) für die Wikipedia und Wikimedia Commons unter freier Lizenz abgelichtet wurden.

Bei einem Projekt mit so vielen Politikern taucht eine Reihe von organisatorischen Fragen auf. 14 Wikipedianer wurden beispielsweise auf 88 Abgeordnete im Thüringischen Landtag in Erfurt losgelassen. Nicht alle Wikipedianer fungierten als Fotografen, eine große Anzahl sorgte auch dafür, dass Kontakte hergestellt und den Politikern Eindrücke darüber vermittelt wurden, was Wikipedia ist und wie die Wikipedianer arbeiten. Nicht allen Politikern war klar, wozu und wie ihre Fotos in der WP verwendet werden könnten. Schminkspiegel, Abtupftücher und sogar ein eigener Aufpasser für abgelegte Politiker-Handys waren bereitgestellt worden. Die österreichischen Landtage werden künftig in gemeinsame Planungen einbezogen. Innerhalb eines eigenen Planungswikis kann man dadurch die Termine koordinieren (abhängig von den Sitzungen der Landtage), die technischen Ressourcen besser nutzen (z. B. gegenseitiger Verleih einer zweiten Blitzanlage) und den Austausch von erfahrenen Fotografen organisieren.

  • Beim "Vienna Calling – Libre Graphics Meeting" anlässlich der Linux-Wochen in Wien hielt Nicu Buculei ein Referat zum Thema Free Culture meets Free Software: Wiki Loves Monuments. Sein Vortrag fand am 4. Mai 2012 um 17:30 Uhr in der Fachhochschule Technikum Wien statt (siehe auch Programm des Libre Graphics Meetings )
Es ergaben sich nach dem Vortrag und bei der After-Hour in der Electric Avenue im Museumsquartier sehr viele Kontakte, angefangen von den rumänischen Wiki-Loves-Monuments-Fotografen, aus deren Mitte ja der europäische Gesamtsieger des WLM-Fotowettbewerbs 2011 kam, über die österreichischen Freiwilligen von Open Streetmap (OSM), bis zu den Veranstaltern der Linux-Wochen Wien. Diese haben WM-Österreich eingeladen, im nächsten Jahr während der Linux-Wochen in der FH Technikum Wien eine Vortragsreihe beizusteuern.
Mit einem Alteingesessenen in Sitzendorf2012-05-01
Deckel der Tumba von Ritter Hanns von Wulfestorff, Foto: Manfred Kuzel, cc-by-sa-3.0
Unglaublich, was in einer kleinen, ruhigen Gemeinde im Weinviertel an Geschichte und Naturschönheiten zutage treten kann, wenn man sich nur ein paar Stunden Zeit nimmt. Diese Zeit nahmen sich die 20 Teilnehmerinnen und Teinehmer des Wikipedia-Wanderzirkusses, der am 28. April 2012 in Sitzendorf an der Schmida Station machte. Im Gemeindeamt standen diese unversehens vor einer Vitrine mit keltischen Goldmünzen, einer rituell zerstörten "Druidenkrone" und anderen Kleinodien aus der Keltenzeit. Schon lange vor dieser Zeit war das Gebiet besiedelt gewesen, davon zeugen zwei auf dem Gemeindegebiet gefundene Kreisgrabenanlagen. In der Gemeinde werden Exkursionen in die Katastralgemeinde Pranhartsberg angeboten, wo Feuchtwiese und Trockenrasen unmittelbar zusammenstoßen und ein Habitat für eine ungemein reichhaltige Orchideenflora abgeben. Der alteingesessene Sitzendorfer und Wikipedianer Manfred Kuzel erklärte den interessierten "Expeditionsteilnehmern" nicht nur die verschiedenen Bauphasen der Pfarrkirche mit der ausgezeichnet erhaltenen Grabplatte des Hanns von Wulfestorff aus Adnedter Marmor, sondern hielt auch eine Führung über den gesamten Hauptplatz ab. Hier vereinen sich mittelalterliche Erker und Bauten aus der Reformationszeit mit einem gründerzeitlichen Wohnhaus und einer Jugendstilvilla in trauter Runde. Vom Hauptplatz aus iwar es nicht weit bis in eine der örtlichen Kellergassen, wo in einem neu renovierten Degustationskeller auf die Wikipedianer und kunsthistorisch interessierte Gäste noch Vorträge über die Zukunft der Wikipedia und die Weiterentwicklung der Wikimedia-Projekte warteten. Diese wurden bei hervorragendem Wein, Traubensaft und kaltem Buffet genossen. In Der Ausgabe der Wochenzeitung NÖN (Niederösterreichische Nachrichten) vom 2. Mai 2012 gibt es einen Bericht über das Treffen in Sitzendorf mit einem Foto aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor dem Gemeindeamt.
Bericht vom Chapters Meeting 20122012-04-03
Wikimedia Conference 2012, Berlin

Teilnehmer

  • Kurt Kulac, Obmann
  • Manuel Schneider, Beirat
  • Ruben Demus, Projektkoordination

Sitzungen

State of the Chapters

Drei-Minuten-Präsentation aller Wikimedia Vereine.

Manuel präsentiert Wikimedia Österreich anhand Archiv/2012-03-30 State of the Chapter. Zu 2011 gibt es einen Überblick durch den Tätigkeitsbericht, neue Projekte für 2012 werden anhand des öffentlichen Budgets kurz angesprochen.

Wikimedia Chapters Association

Die Wikimedia Chapters Association, kurz "WCA", soll die Wikimedia-Vereine unter einem Dach vereinen. In einer Versammlung - dem "Chapters Council" - wird je ein Vertreter jedes Mitgliedvereins sitzen. Dieses Council erarbeitet gemeinsame Richtlinien, einigt sich auf gemeinsame Positionen, die die WCA nach außen im Namen der Wikimedia-Vereine vertritt. Es beschließt über die Verteilung von Mitteln, die die Mitglieder der WCA zur Verfügung stellen. Mit diesen Mitteln werden die Wikimedia-Vereine unterstützt, um sich zu entwickeln und die von der WCA festgelegten Richtlinien bzgl. Transparenz, Verantwortung und Zuverlässigkeit erfüllen zu können. Dafür wird die WCA ein Sekretariat mit einem Generalsekretär einrichten, weitere Mitarbeiter und Arbeitsgruppen werden dieses Sekretariat ggf. erweitern und unterstützen.

In Vorbereitung der Wikimedia Conference wurde eine Charta auf Meta-Wiki erarbeitet: http://meta.wikimedia.org/wiki/Chapters_Council/Draft_charter_of_the_Wikimedia_Chapters_Association

Auf der Konferenz wurde diese Charta in zwei langen und anfangs mühsamen Sitzungen überarbeitet und verabschiedet. Probleme verursachte die Ausschreibung des Generalsekretärs und seines Vertreters. Beide sollten bis zur Wikimania in Washington D.C. die Gründung der eigentlichen Organisation vorantreiben - Aufstellen eines Budgets für 2012 und 2013, Festlegung des Sitzes der Organisation, Registrierung der Organisation am Sitz, Vorbereitung der ersten Versammlung des Chapters Council am 11. Juli 2012 in Washington D.C. sowie die Vorbereitung der Besetzung der Posten des Generalsekretärs und seines Vertreters mit bezahlten Mitarbeitern. Diese Positionen sollten künftig bezahlte Arbeitsstellen sein, bis zur Gründung jedoch ehrenamtlich geführt werden. Schließlich wurde eine vierköpfige Arbeitsgruppe unter Führung von Tomer Ashur von Wikimedia Israel eingerichtet. Als Mitglieder der Arbeitsgruppe gab es mehrere Kandidaten, Tomer hat die Aufgabe erhalten sein Team selbst zusammenzustellen. Wir erwarten derzeit seine Ankündigung wer die genannten Aufgaben übernehmen wird.

Knowledge sharing among chapters

Wikimedia Chapters Conference 056.JPG

In einer kleineren Diskussionsrunde wurden Möglichkeiten besprochen, wie der Wissensaustausch zwischen den Wikimedia-Vereinen verbessert werden könnte.

Es wurde festgehalten, dass zwei Arten von Wissen unterschieden werden:

  • Material
  • Know-how, Methoden, Hands-on
  • Kontakte (extern zu Partnern sowie intern zu Personen mit bestimmten Fähigkeiten oder Erfahrungen)
Materialsammlung
  • im Outreach-Wiki gibt es das Bookshelf Project
  • es gibt für neue Chapter auch eine FAQ und einen Creation Guide, irgendwo soll es auch noch ein Chapters-Handbuch geben (nicht gefunden)
  • Problem: die Informationen sind so verstreut und werden - vor allem von den weniger erfahrenen Personen - nicht gefunden
    • Einrichten einer Portalseite auf Meta-Wiki bei dem das chapterrelevante Material zentral verlinkt wird.
  • Problem: Die Motivation, Material bereitzustellen schwindet, da nie eine Rückmeldung erfolgt, ob das Material überhaupt beachtet und genutzt wird.
"Nachbarschaftshilfe"
  • Beispiel: Iberocoop
    • gemeinsame Sprache (spanisch / portugiesisch)
    • gemeinsame Plattformen (Wiki, Mailingliste, Konferenz)
  • weitere Kooperationen sinnvoll - zwischen "benachbarten" Vereinen in verschiedenen Belangen:
    • geographische Nachbarschaft
    • kulturelle Nachbarschaft
Augen offen halten
  • auch außerhalb Wikimedia nach Informationen und Erfahrungen suchen

WMF-Vorstandspräsentation und Fragerunde

CiviCRM

Am Sonntagmorgen gab es eine Barcamp-Session zu CiviCRM, geleitet von Holger Motzkau (Wikimedia Schweden) und Manuel Schneider (Wikimedia Österreich)

Holger zeigte die CiviCRM-Anwendungen von Wikimedia Schweden, Manuel erklärte die Funktionen und erzählte aus der Entwicklung von Wikimedia Österreich. Es waren sehr viele Vertreter anderer Chapters anwesend die sich durchweg beeindruckt zeigten, trotz der Kinderkrankheiten und Unzulänglichkeiten, die CiviCRM nach wie vor hat.

Im nächsten Schritt wird Wikimedia CH zusammen mit Manuel ihre Webseite von Drupal 6 auf Drupal 7 aktualisieren um dann dort ebenfalls CiviCRM zu installieren. Außerdem wird das "WMSE Base"-Modul, welches die Zahlungsmodule enthält, um mindestens eine Zahlungsmethode für PostFinance erweitert werden müssen.

Parallel dazu erhält Wikimedia India, welches auf dem Server von Manuel gehostet wird, eine CiviCRM-Installation, um die Anwendbarkeit testen zu können. Allfällige Schulungen und Anpassungen werden durchgeführt, wenn das System in der Schweiz läuft.

Chapter-selected Board Seats

Am Sonntagnachmittag trafen sich einige Chapter-Vetreter zu einer Sitzung, um über die Kandidaten für die WMF-Vorstandssitze zu diskutieren, die von den Chapters besetzt werden. Dabei wurde eine informelle Umfrage gestartet und es zeigte sich, dass unter den Anwesenden zwei Kandidaten eine klare Mehrheit (~14 Stimmen) vor den anderen Kandidaten (max. 5 Stimmen) hatten. Die Auswahl sollte allerdings bis zum 5. Mai per Konsens erfolgen. Da nicht alle Chapter-Vertreter anwesend waren und manche kein Mandat für eine offizielle Aussage hatten, wird das Ergebnis nun im Chapters-Wiki diskutiert.

Wird bis zum 5. Mai 2012 kein Konsens gefunden gibt es eine Abstimmung, bei der jedes Chapter seine Rangliste aller Kandidaten abgibt.

Österreichisch-Schweizerische Kooperation

Es gibt verschiedene Berührungspunkte für eine Kooperation zwischen Wikimedia Österreich und Wikimedia CH. Dabei geht es nicht nur um Informationsaustausch - dies findet seit einiger Zeit bereits sehr erfolgreich statt, so werden z. B. regelmäßig Dokumente, Vorlagen, Arbeitsprozesse und Werkzeuge wie CiviCRM ausgetauscht. Zukünftig könnte es auch gemeinsame Projekte geben. Das persönliche Treffen in Berlin war diesbezüglich sehr positiv. Neue Ansprechpartner bei Wikimedia CH aus dem französischen und italienischen Sprachraum wurden gefunden, die die bereits vorhandenen Kontakte innerhalb der deutschsprachigen Wikipedia-Gemeinschaft ergänzen.

Die WikiCon 2012 ist der erste Versuch einer projektbezogenen Zusammenarbeit, wobei es noch wenige und unkomplizierte Schnittstellen gibt. Die Koordination gestaltet sich bislang sehr kooperativ.

Zu Wiki Loves Monuments 2012 wird gerade über einen personellen Austausch zwecks Aufbau der schweizerischen Webseite und Kartengenerierung verhandelt. Hier sind Ruben Demus und Alexander Wagner aktiv. Alex ist bereits in allen landessprachlichen Wikipedias aktiv geworden und baut derzeit die schweizerischen Denkmallisten um, so dass sie automatisch ausgewertet werden können. Es ist angedacht, dass Ruben in Zusammenarbeit mit Wikimedia CH die Programmierung der Schweizer WLM-Webseite überarbeitet. Weitere organisatorische Tätigkeiten im Rahmen von WLM können aber aus Zeitmangel und wegen der geographischen Distanzen nicht angestrebt werden.

Eine weitere Idee für eine noch tiefer gehende Kooperation: Derzeit baut Wikimedia CH eine mehrsprachige Geschäftsstelle auf, die den interkulturellen Verein und Vorstand bei der Kommunikation und bei der Zusammenarbeit in den vier Landesteilen unterstützen soll. Dafür wurde von Wikimedia CH im März 2012 der erste Arbeitsvertrag abgeschlossen. Offen ist noch, wie die Leitung künftig geregelt werden soll, sobald weitere Mitarbeiter hinzukommen. Auch Wikimedia Österreich macht sich derzeit Gedanken über seine zukünftige Entwicklung zu der evtl. auch weitere Mitarbeiter gehören. Denkbar wäre, dass die beiden Vereine dabei personelle Ressourcen miteinander teilen. Wie dies konkret aussehen könnte ist allerdings noch nicht festgelegt.

Gruppenphoto
200pxFachhochschule Vorarlberg, Dornbirn, Foto: Manuel Schneider, cc-by-sa-3.0

Ab sofort kann man seine Ideen für das Vortragsprogramm, Workshops, Diskussionsrunden... in der Themensammlung zur WikiCon 2012 eintragen. Die genialen Räumlichkeiten und Möglichkeiten der Fachhochschule Vorarlberg warten darauf genutzt zu werden!

Details zur Programmplanung stehen im Call for Papers.

Am 30. Juni wird das Programmteam die Liste schliessen und die Einreichungen in das Programmraster übernehmen. Wenn ihr noch gute Ideen für die Abendunterhaltung oder für Keynote-Sprecher habt, dann meldet das bitte auch!

Vielen Dank für Eure Einreichungen und viele Grüsse!

Wikikina - Wikipedianer auf der Photokina 201214.03.2012
Zusammen mit Freiwilligen der Wikipedia und von Wikimedia Commons möchten wir den Besuchern der weltweit größten Fotomesse Photokina vom 18. bis 23. September 2012 in Köln die Beteiligungs- und Nutzungsmöglichkeiten der Wikipedia und ihres Schwesterprojektes Wikimedia Commons rund um fotografische Themen präsentieren. Auf einem eigenen Messestand wollen wir die Photokina-Besucher – von engagierten Hobbyfotografen bis zu professionellen Bildredakteuren – über unsere Bildarbeit und Mitmachangebote informieren.

Geplante Themen sind

  • Scan- und Uploadstation
  • Wikimedia Commons + Tricks & Helferlein
  • Wiki Loves Monuments
  • Geotagging
  • GLAM
  • Landtagsprojekte
  • QR-Codes
  • OTRS
  • Enzyklopädische Fotografie & Bildbearbeitung
  • Lizenzmodelle & Commons für Bildredakteure

Wikimedia Österreich hat schon sehr früh in der Planungsphase einen Zuschuss von 2000,- Euro für den Messestand und Reisekosten für Standbetreuer zugesagt. Wikimedia Deutschland prüft ebenfalls, ob und in welcher Höhe das Projekt z. B. in Form von Reise- und Übernachtungskosten für die Messeteilnehmer sowie Leihtechnik für die Standausstattung und/oder Zuschüssen für die Standmiete unterstützt werden kann.

Der Messeveranstalter "Kölnmesse" hat uns Unterstützung bei der vergünstigten Bereitstellung des Messestandes zugesagt (derzeit finden Gespräche über die Details statt). Der Stand (24qm) mit einer Grundausstattung würde normalerweise den Löwenanteil von 11.000 Euro kosten.

Unter http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Wikikina erfahrt Ihr weitere Details und seid herzlich eingeladen, euch an den Vorbereitungen und am Messestand zu beteiligen!

Schöne Grüße

Martina Nolte
Ausschreibung CRM-Betreuer/in24.01.2012
Wikimedia Österreich, Verein zur Förderung freien Wissens sucht eine/n CRM-Betreuer/in auf Werkvertragsbasis für den Test und die Aktualisierung der Datenbanken und Module der Software CiviCRM für die Dauer von 2 Monaten. IT-Kenntnisse und Erfahrung mit CRM sind erforderlich. Bewerbungen bitte schriftlich an bewerbungen@wikimedia.at Der Vorstand von Wikimedia Österreich
Wikipedia beteiligt sich am Protest gegen US Internet Zensurgesetz (SOPA)17.01.2012
Derzeit geht der "Stop Online Piracy Act", kurz: SOPA bzw. der "Protect IP Act", PIPA, beides Namen für einen US-Gesetzentwurf zur Stärkung der Rechte von Inhabern "geistigen Eigentums" durch die Medien. Ähnlich wie bei dem Gesetz, welches vor wenigen Monaten zur Protest-Abschaltung der italienischen Wikipedia geführt hat, werden hier grosse Zugeständnisse an die "Content-Industrie" gemacht so dass diese mit einfachen Mitteln missliebige Seiten jederzeit abschalten lassen können.

Als Protest dagegen wird am 18. Jänner die englische Wikipedia abgeschaltet ("blackout"). In der deutschsprachigen Wikipedia wird ein Info-Banner zu dieser geschaltet. Dazu gibt es zwei Pressemitteilungen von der Wikimedia Foundation (englisch) und Wikimedia Österreich (deutsch):

Die Massnahmen werden von der Wikimedia-Autorenschaft diskutiert, abgestimmt und umgesetzt. Die Gemeinschaft besteht aus tausenden freiwilligen Mitarbeitern die in der Freizeit online an den Wikimedia-Projekten mitarbeiten. Sie vernetzen sich und arbeiten basisdemokratisch. Die Planung dieser Aktion hat in der Wikipedia stattgefunden und kann hier nachgelesen werden (mit entsprechenden Verweisen in die englischsprachige Wikipedia):

Glücklicherweise sieht es derzeit so aus, als ob SOPA einige wichtige Gegner bekommen hat, so dass man derzeit guter Dinge ist das Gesetz verhindern zu können. Damit wird es bei dieser Aktion bleiben. Sollten die Hoffnungen enttäuscht werden wird sich die Gemeinschaft weitere Ideen ausdenken. Zumindest Wikipedia-Gründer Jimmy Wales versucht auch durch seine Kontakte mit US-Politikern zu sprechen und sie über die Folgen des Gesetzes aufzuklären.
Terminankündigung WikiCon 201217.01.2012

Es gibt neue Infos zur Communityveranstaltung WikiCon in Dornbirn. Das Vorbereitungsteam hat die Ideen zur Veranstaltung seit unserer ersten Kuriermeldung weiter ausgebaut und auch schon Vorbereitungen am Ort getroffen. Inzwischen haben wir die Fachhochschule Vorarlberg (FHV) als Mitveranstalter gewinnen können, so dass wir nun über eine zentrale Veranstaltungsinfrastruktur und Ansprechpartner vor Ort verfügen. Alle Veranstaltungen werden in den Räumen der FHV stattfinden, so dass wir eine zentralen Anlaufpunkt haben, was sich auch in den Vorgängerveranstaltungen als vorteilhaft gezeigt hat. Derzeit planen wir Übernachtungsmöglichkeiten, so dass wir ein breites Angebot vom Platz für die Luftmatratze bis zum Hotelzimmer verschiedene Möglichkeiten anbieten können.

Inzwischen haben wir auch den Termin finden können. Die WikiCon findet am Wochenende vom 31. August 2012 bis zum 2. September 2012 statt. Als Communityveranstaltung soll die Veranstaltung die Interessen der Autorengemeinschaft wiederspiegeln. Wir freuen uns daher auf Eure Ideen zu Diskussionsrunden, Workshops und Vorträgen. Wer von Euch etwas vorbereiten möchte, ist gerne eingeladen sich auf unserer Vorbereitungsseite mit den Ideen zu melden. Wir werden dann ein Programm aus den Ideen zusammenstellen. Für die Ideen, die Anmeldungen und alle, die mithelfen wollen, haben wir eine Seite in der Wikipedia eingerichtet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:WikiCon_2012

Wir freuen uns auf Eure Ideen, Mithilfe oder einfach Euren Besuch.
Reisekostenstipendien zur Wikimania 201216.01.2012
Wie im letzten Jahr bietet Wikimedia Österreich wieder Reisekostenstipendien zum grossen Jahrestreffen der weltweiten Wikimedia-Community an: Der Wikimania in Washington D.C.. Sie findet vom 12. bis 15. Juli statt, davor finden noch Entwicklertreffen und andere kleinere Fachkonferenzen statt.

Bewerbungen für die Stipendien werden ab heute, 16. Jänner bis zum 16. Feber angenommen und müssen auf der internationalen Stipendienseite eingereicht werden, die dazu auf deutsch übersetzt wurde:

Die Bedingungen für die Stipendien und deren Umfang kann man auf unserer Projektseite im Mitgliederwiki nachlesen:

Da die Wikimania eine einmalige Gelegenheit ist sich mit Freiwilligen aus aller Welt auszutauschen und sehr gewinnbringend ist, möchten wir die österreichischen Wikipedianer dazu ermutigen teilzunehmen - als Besucher, Vortragender, Stipendiat...


Siehe auch Archiv#2012

Nachrichtenarchiv

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008